1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce GTX 10
  5. NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti

NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti

Die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti ist eine High-End-Grafikkarte für Desktop-PCs und Gaming-Notebooks, die am 10. März 2017 vorgestellt wurde. Sie ist das stärkste Modelle der GeForce GTX 10-Serie und Mitte 2017 die stärkste Notebook-Grafikkarte auf dem Markt. Im Gegensatz zum bisherigen Flaggschiff GTX 1080 basiert die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti auf dem GP102-Grafikchip, der auch in der NVIDIA Titan X (2016) und NVIDIA Titan Xp zum Einsatz kommt. Wie die Titan X (2016) verfügt die GPU nicht über einen vollständigen GP102-Chip, d.h. dass nur 28 der maximal 30 Shader-Cluster vorhanden sind. Damit kommt die GPU auf 3854 CUDA-Cores, 224 Texture-Mapping-Units und 88 Render-Output-Units. Die Grafikkarte hat einen Basistakt von 1480 MHz und einen Turbotakt von 1582 MHz. Dank NVIDIAs GPU Boost 3.0 kann sie bei optimaler Kühlung sogar eine maximale Taktfrequenz von 1645 MHz erreichen. Die Karte kommt mit satten 11 GB GDDR5X-Speicher, der über ein 256-Bit Interface angebunden ist und einen effektiven Takt von 11000 MHz hat.

Architektur
Der GP102-Grafikchip in der NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti basiert auf der Pascal-Mikroarchitektur, die nach dem französischen Mathematiker Blaise Pascal benannt wurde. Die Pascal-Mikroarchitektur ist der vorherigen Maxwell-Mikroarchitektur im Aufbau sehr ähnlich, kommt jedoch mit einem optimierten Scheduling-System und vielen neuen Technologien. Die Grafikkarte bietet eine ähnliche Konfiguration wie die Titan X (2016) mit 3584 CUDA-Cores und 224 TMUs. Allerdings wurde einer der 12 Speichercontroller und 8 der 96 Render-Output-Units (ROPs) deaktiviert. Auch werden maximal 11 GB statt 12 GB VRAM unterstützt. Dies kompensiert die Karte jedoch mit einem 1000 MHz höheren Speichertakt und mit 484 GB/s einer etwas höheren Speicherbandbreite. Die Grafikkarte wird mit der 16 nm FinFET-Prozesstechnologie von TSMC gefertigt.

Funktionen
Die Pascal-Grafikkarten kommen mit zahlreichen neuen Technologien wie GPU Boost 3.0 und simultaner Multi-Projektion und Unterstützung für SLI-Brücken mit hoher Bandbreite (SLI HB). NVIDIA GPU Boost 3.0 ermöglicht sogar ohne Übertakten bereits sehr hohe Taktfrequenzen, die dank einer individuellen Anpassung an die einzelnen Spannungspunkte erreicht werden können. Mit der simultanen Multi-Projektion mit korrigierter Geometrie können Spiele über mehrere Monitore dargestellt werden, ohne dass es zu den sonst üblichen Verzerrungen an den Rändern kommt. NVIDIA Ansel für Screenshots, VRWorks für Beschleunigung und Verbesserung von VR und G-SYNC für Tearing- und ruckelfreies Gaming sind ebenfalls unterstützt. Die GPU bietet API-Support für DirectX 12, OpenGL 4.5, OpenCL 1.2 und Vukan 1.0.

Leistung
Dank der hohen Speicherbandbreite und des hohen Speichertakts kann die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti sogar das Spitzenmodell aus dem Vorjahr Titan X bei der Rechen- und Gaming-Leistung übertrumpfen. Sie kann problemlos selbst mit modernen Triple-A-Titeln umgehen und liefert damit als erste einzelne Grafikkarte 4K-Leistung für Notebooks.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce GTX 1080 Ti
DirectX-Version12
Chip-Takt1480 MHz
Speichertakt11000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße11000 MB
SpeichertypGDDR5X
Speicheranbindung352 Bit
Stream-Prozessoren3584
Texture-Mapping-Units224
Rechenleistung über Stream-Prozessoren10609 GFlops
Pixelfüllrate130200 Mpixel/s
Speicherbandbreite484 GB/s
Fertigungsprozess16 nm
Transistoren12000 in Mio.