1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce GTX 10
  5. NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

Die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti ist eine mobile dedizierte Grafikkarte der oberen Mittelklasse, die am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Zusammen mit der GTX 1050 ergänzt sie die GTX 10 Serie für Notebooks um 2 günstigere und kleinere Modelle, wodurch erstmals Gaming-Notebooks unter 1000$ mit dieser Serie ausgestattet werde können. Die GPU benutzt einen vollwertigen GP107-Grafikchip, der in der Konfiguration in keinem Punkt der GTX 1050 Ti Desktopversion nachsteht. Das bedeutet, dass 768 CUDA-Cores, 48 TMUs und 32 ROPs zu Verfügung stehen. Erstaunlicherweise hat die Karte mit 1493 MHz eine 203 MHz höhere Basistaktfrequenz sowie mit 1620 MHz eine 228 MHz höhere Turbotaktfrequenz als die Desktopversion. Sie unterstützt bis zu 4 GB GDDR5-Speicher, der über 128-Bit Bus-Interface angebunden ist. Der Speicher taktet mit effektiv 7000 MHz und hat eine Bandbreite von 112 GB/s.

Architektur
Die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti basiert auf der Pascal-Mikroarchitektur, die Mitte 2016 vorgestellt wurde und nach dem französischen Mathematiker Blaise Pascal benannt wurde. Das Grundgerüst der neuen Architektur wurde von der Vorgängerarchitektur Maxwell übernommen. Der Grafikchip setzt sich aus mehreren Graphics-Processing-Clustern (GPC) zusammen, auf welchen mehrere Streaming-Multiprozessoren verbaut sind. Anders als bei dem High-End GP104-Chip der GTX 1070 und GTX 1080 und dem GP106-Chip der GTX 1060 sind auf dem GP107 statt 5 nur 3 SM auf einem GPC integriert. Da der Chip über 2 GPC verfügt, beträgt die maximale Anzahl 6 SM. Im Gegensatz zur GTX 1050, bei der ein SM deaktiviert wurde, verfügt die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti über einen vollausgestatteten GP107-Chip. Der Aufbau eines SM ist bereits aus der Maxwell-Architektur bekannt. Er ist in 4 Bereiche aufgeteilt, jeder mit einem Warp-Scheduler, der für jeweils 32 CUDA-Cores zuständig ist. Anders als bei der GTX 1050 ohne Ti wurden hier keine der Render-Output-Einheiten (ROP) deaktiviert, sodass wie bei der Desktopvariante 32 ROPs zur Verfügung stehen. Der GP107-Chip wird mit der etwas moderneren 14 nm FinFET Prozesstechnologie von Samsung gefertigt, anstatt der 16 nm Technologie von TSMC des GP106 und GP104.

Funktionen
Da es sich hier um eine Grafikkarte auf Desktop-Niveau handelt, steht eine Fülle von Features zur Verfügung, die das Spielerlebnis verbessern können. Neben G-SYNC für Tearing- und ruckelfreie Bilder und BatteryBoost für über 30 FPS und bis zu doppelte Akkulaufzeit im Vergleich zur Vorgängergeneration unterstützt die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti sogar von Fabrik aus Overclocking. Mit API-Support DirectX 12 FL12_1, OpenGL 4.5, OpenCL 1.2 und Vulkan 1.0 ist die GPU auf dem neusten Stand.

Leistung
Interessant ist, dass im Gegensatz zu den anderen Modellen der GTX 10 Serie für Notebooks die Taktfrequenz gegenüber der Desktopversion nicht verringert, sondern erhöht wurden. Dadurch kann die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti theoretisch sogar eine höhere Leistung als ihr Desktop-Gegenstück erreichen, solange das Notebook-Kühlsystem die Aufrechterhaltung hoher Taktraten erlaubt. Im Vergleich zur GTX 1050, bei der ein SM und die Hälfte der ROPs deaktiviert wurden, bietet die Karte 1,3-fachen Durchsatz bei Shadern und Geometrie und 2,2-fachen Durchsatz bei ROPs.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGTX 1050 Ti
DirectX-Version12
Chip-Takt1620 MHz
Speichertakt7000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren768
Texture-Mapping-Units48
Rechenleistung über Stream-Prozessoren2293 GFlops
Pixelfüllrate47800 Mpixel/s
Speicherbandbreite112 GB/s
Fertigungsprozess14 nm
Transistoren3300 in Mio.

103 Notebooks mit NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

103 Notebooks mit NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti