1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. AMD Radeon RX
  5. AMD Radeon RX 580

AMD Radeon RX 580

Die AMD Radeon RX 580 ist eine High-End Gaming-Grafikkarte, die am 18. April 2017 vorgestellt wurde. Die Grafikkarte wurde eigentlich für Desktop-PCs entwickelt, kommt jedoch in einigen Fällen auch in Gaming-Notebooks zum Einsatz, wie z.B. im ASUS ROG STRIX GL702ZC, das zudem einen vollwertigen AMD Ryzen Prozessor integriert. Die Notebook-Version der AMD Radeon RX 580 hat einen Polaris 20-Grafikprozessor mit 36 Compute Units (CUs) und ist damit mit der Desktop-RX 580 identisch. 36 CUs bedeuten 2304 Shadereinheiten, 144 Texture-Mapping-Units (TMUs) und 32 Render-Output-Units (ROPs), was die höchste verfügbare Polaris-Konfiguration ist. Da die Grafikkarte aber aufgrund des Einbaus in ein Notebooks weniger Strom als ihr Desktop-Gegenstück verbrauchen muss, wurde der Chiptakt auf 1077 MHz beschränkt. Turbotaktfrequenzen von über 1200 MHz können bei optimaler Kühlung jedoch erreicht werden. Die Karte verfügt über 4 GB GDDR5 VRAM, Angaben über Speicherbandbreite und Speicherinterface wurden nicht gemacht.

Architektur
Der Polaris 20-Grafikchip der AMD Radeon RX 580 basiert auf der Graphics-Core-Next-Architektur der 4. Generation (GCN4). Die GCN4-Grafikkarten sind AMDs erste Modelle, die mit der modernen 14 nm Prozesstechnologie gefertigt werden. Durch die Umstellung auf den wesentlich effizienteren Prozessknoten wird die Energieeffizienz gesteigert. Weniger Stromverbrauch und niedrigere Temperaturen erlauben höhere Taktfrequenzen, ohne die Thermal-Design-Power (TDP) anheben zu müssen. Mit dem 14 nm Prozessknoten hat AMD auch die Graphics-Core-Next-Architektur tiefgreifend überarbeitet. Die neuen Geometrie-Prozessoren der GCN4-Architektur verfügen über die Primitive Discard Acceleration-Technologie, mit der Dreiecke, die versteckt sind oder eine Pixel-Größe von 0 haben, früh aus der Pipeline entfernt werden, bevor überhaupt die Berechnung stattfindet. Weitere Veränderungen sind ein neuer Bildschirm-Controller und ein optimierter Speichercontroller sowie die TrueAudio Next-Technologie, mit der AMD auf den dedizierten TrueAudio-Prozessor verzichtet und die GPU selbst Audiophysik berechnen lässt. Die Shader-Effizienz der GCN4-Polaris-GPUs wurde um 15% gegenüber GCN2-basierten Hawaii-Chips erhöht, was u.a. durch Instruction Prefetch, einen größeren Instruction Puffer, eine höhere L2 Cache Zugriffseffizienz und native FP16 und Int16 Unterstützung erreicht wurde.

Funktionen
Wie alle Polaris-GPUs unterstützt die AMD Radeon RX 580 die APIs DirectX 12 FL 12_0, Shader Model 6.0, OpenCL 2.0 und OpenGL 4.5 sowie Vulkan 1.0, Metal und Mantle. Der integrierte Unified-Video-Decoder bietet Codec-Support für HEVC Main-10 mit 4K und 60 FPS, VP9 mit 4K, MJPEG mit 4K und 30 FPS, H.264 mit 4K und 120 FPS und VC1 mit 1080p und 60 FPS.

Leistung
Die AMD Radeon RX 580 ist eine leistungsstarke Gaming-Grafikkarte, die problemlos auch für anspruchsvolle Titel wie Watch Dogs 2 und Ghost Recon Wildlands in 1080p-Auflösung mit hohen Einstellungen geeignet ist. Bemerkenswert ist, dass diese Leistung mit einer TDP von nur 65 Watt erreicht wurde. Im direkten Vergleich erreicht die NVIDIA GTX 1060 Notebook-Version zwar eine höhere Leistung, verbraucht mit 80 TDP aber auch mehr Strom. GPUs mit einer vergleichbaren TDP wie die GTX 1060 Max-Q mit 60-70 Watt und die GTX 1050 Ti mit 64 Watt kommen nicht an die Leistung der AMD Radeon RX 580 heran.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellAMD Radeon RX 580
DirectX-Version12
Chip-Takt1077 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Stream-Prozessoren2304
Texture-Mapping-Units144
Fertigungsprozess14 nm

11 Notebooks mit AMD Radeon RX 580

11 Notebooks mit AMD Radeon RX 580