1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. AMD Radeon Pro
  5. AMD Radeon Pro 575

AMD Radeon Pro 575

Die AMD Radeon Pro 575 ist eine Workstation-Grafikkarte der Mittelklasse, die am 5. Juni 2017 eingeführt wurde. Sie ist nach der Radeon Pro 580 die zweitstärkste verfügbare GPU-Option für den Apple iMac 2017. Die Radeon Pro-Serie ist Nachfolgerin der FirePro-Serie und ist wie diese an Content Creators gerichtet. Die Radeon Pro 500-GPUs ersetzen die im Vorjahr vorgestellten Radeon Pro 400-GPUs und decken mit 2 zusätzlichen Modellen ein breiteres Leistungsspektrum ab. So eignet sich die AMD Radeon Pro 575 mit zertifizierten Treibern hervorragend für die Beschleunigung zahlreicher CAD- und DCC-Programme, ermöglicht es den Anwendern aber darüber hinaus, mit ihren Geräten auch aktuelle PC-Spiele zu konsumieren. Die Grafikkarte verfügt über einen Polaris-Grafikchip mit 32 Compute Units, auf welchen insgesamt 2048 Shadereinheiten zu finden sind. Sie verfügt über einen 4096 MB großen GDDR5-Speicher, der über ein 256-Bit Interface mit einer Bandbreite von 217 GB/s angebunden ist. Der Chiptakt beträgt 1100 MHz, während sich der Speichertakt dank GDDR5-Speichers effektiv 6800 MHz beläuft. Die GPU wird mit der modernen 14 nm FinFET-Prozesstechnologie von GlobalFoundries gefertigt.

Architektur
Anders als die Radeon Pro 400-GPUs benutzt die AMD Radeon Pro 575 den neueren und größeren Polaris 20-Grafikchip. Mit 32 Compute Units bietet sie doppelte Anzahl an Recheneinheiten im Vergleich zum bisherigen Spitzenmodell Radeon Pro 460. Die AMD Radeon Pro 575 ist anders als die Radeon Pro 460 jedoch nicht als mobiles Modell vorgesehen und ist daher nicht so energiesparend. Der für Polaris 11-Chip benutzt Die-Thinning-Prozess zur Verkleinerung des Chips kommt somit vermutlich nicht zum Einsatz. Trotzdem kommt die AMD Radeon Pro 575 mit den zahlreichen Neuerungen, die die GCN4-basierten Polaris-Chips bieten. Die 4. Generation der Graphics-Core-Next-Architektur markiert den bedeutenden Sprung von der 28 nm Fertigungstechnologie auf das 14 nm Verfahren. Nicht nur wird damit die Chip-Größe halbiert, sondern auch die Energieeffizienz wird erhöht und die Betriebstemperatur verringert, wodurch höhere Taktfrequenzen möglich sind. Die Polaris-GPUs verfügen über neue Bildschirm-Controller, einen optimierten Speichercontroller sowie die TrueAudio Next-Technologie, mit der AMD auf den dedizierten TrueAudio-Prozessor verzichtet und die GPU selbst Audiophysik berechnen lässt. Durch Optimierungen wie den größeren Instruction Puffer und native FP16-Unterstützung konnte die Shader-Effizienz um 15% gegenüber Grafikkarten mit GCN2-basierten Hawaii-Chips erhöht werden.

Funktionen
Wie es sich für eine professionelle Grafikkarte gehört, unterstützt die AMD Radeon Pro 575 neben DirectX 12 FL 12_0, Shader Model 6.0, OpenCL 2.0 und OpenGL 4.5 auch die Low-Overhead APIs Vulkan 1.0, Metal und Mantle. Da mit GCN4 auch AMDs Unified-Video-Decoder (UVD) ein Upgrade erhalten hat, bietet die GPU Codec-Support für HEVC Main-10 mit 4K und 60 FPS, VP9 mit 4K, MJPEG mit 4K und 30 FPS, H.264 mit 4K und 120 FPS und VC1 mit 1080p und 60 FPS.

Leistung
Da die AMD Radeon Pro 575 wie die Radeon RX 470 und RX 570 mit 32 Compute Units ausgestattet ist, liefert sie eine vergleichbare Leistung. Chiptakt, Speichertakt und Speicherbandbreite sind etwas höher als in der RX 470, jedoch knapp unter dem Niveau der RX 570 und mit einer Rechenleistung von 4,5 TFLOPs liegt sie nur knapp hinter der RX 570. Sie ist daher neben Content Creation problemlos auch für Gaming in FullHD-Auflösung mit 60 FPS in den meisten modernen PC-Spielen geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon Pro 575
DirectX-Version12
Chip-Takt1100 MHz
Speichertakt6800 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung256 Bit
Stream-Prozessoren2048
Texture-Mapping-Units128
Rechenleistung über Stream-Prozessoren4500 GFlops
Pixelfüllrate35200 Mpixel/s
Speicherbandbreite217 GB/s
Fertigungsprozess14 nm
Transistoren5700 in Mio.