1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. Radeon HD 8400
  5. AMD Radeon HD 8400

AMD Radeon HD 8400

Die AMD Radeon HD 8400 ist ein integrierter Grafikprozessor (IGP), der in AMDs Kabini-APU A6-5200 zu finden ist. Sie wurde am 23. Mai 2013 zusammen mit anderen Modellen ihrer Serie vorgestellt. Mit einer Taktfrequenz von 600 MHz (ohne Turbo) ist sie die stärkste GPU der HD 8000 IGP-Reihe. Die Grafikeinheit verfügt nicht über einen eigenen Speicher und muss daher auf den Systemspeicher zugreifen. Die A6-5200-APU unterstützt bis zu Single-Channel DDR3L-1600 Speicher, von dem auch die Leistung der GPU abhängig ist. Die AMD Radeon HD 8400 benutzt den Kalindi-Grafikchip, der im 28 nm Verfahren gefertigt wird und 128 Shadereinheiten, 8 TMUs und 4 ROPs integriert.

Architektur
Der Kalindi-Chip gehört zu AMDs Sea-Islands-Familie, mit der die weiterentwickelte Graphics-Core-Next-Architektur (GCN) der 2. Generation eingeführt wurde. Die GCN-Architektur ist ein Langzeitprojekt, das von AMD über mehrere Grafikkartengenerationen stetig weiterentwickelt wurde und noch immer optimiert wird. Anders als NVIDIA, das immer wieder große Änderungen an seiner GPU-Architektur vorgenommen hat und daher jede neue Architektur mit einem Namen versieht, unterscheidet AMD nicht zwischen den GCN-Generationen – alles heißt einfach nur GCN. Die Aufteilung in verschiedene Generationen wurde stattdessen von der Fachwelt eingeführt, um die Veränderungen neuer Grafikkarten gegenüber älteren Modellen ersichtlich zu machen. Die 2. Generation GCN wird daher GCN 1.1 genannt. Die Neuerungen von GCN 1.1 können unter 3 Punkten zusammengefasst werden. Das Energiemanagement wurde mit einer überarbeiteten PowerTune-Technologie deutlich verbessert. Die Zahl der Power-States wurde von 3 auf 8 erhöht, wodurch höhere Taktfrequenzen möglich sind und die GPU immer die optimale Spannung für alle Taktstufen benutzt. Um den Stromverbrauch bei zu hohen Temperaturen unter Last zurückzufahren, kann PowerTune neben der Taktfrequenz nun auch die Spannung reduzieren. Das Temperaturlimit der GPU kann durch schnelle Sprünge zwischen den Power-States (ca. 100 Sprünge pro Sekunde) eingehalten werden, ohne dass die Leistung zu sehr darunter leidet. Mit GCN 1.1 hat AMD auch seine Heterogenous-System-Architecture (HSA) ausgebaut. Die Zahl der Asynchronous-Compute-Engines (ACEs) wurde von 2 auf 8 erhöht, sodass mehr Berechnungsreihen gleichzeitig durchgeführt werden können. Die 3. Neuerung, der TrueAudio-Koprozessor, fehlt bei der AMD Radeon HD 8400.

Funktionen
Die AMD Radeon HD 8250 unterstützt DirectX 11.1, Shadermodell 5.0, Vulkan, OpenGL 4.3 und OpenCL 1.2. Bis zu 2 Bildschirme können über VGA, DVI, HDMI 1.4 und DisplayPort 1.2 angeschlossen werden. AMDs App Acceleration verbessert die Performance in zahlreichen Anwendungsbereichen wie Video-Playback, Office-Programmen, Internetbrowsern und Videoeditoren. Der Unified Video Decoder (UVD 4) verbessert die Frame-Interpolation von H.264 und die Video Coding Engine (VCE 2.0) verfügt über einen optimierten Display-Encode-Modus (DEM), der eine bessere Encoding-Qualität verspricht. Die Enduro-Technologie zur Reduzierung des Stromverbrauchs und die HD3D-Technologie für stereoskopisches 3D werden ebenfalls unterstützt. Ist eine dedizierte Grafikkarte vorhanden, kann zwischen dieser und der AMD Radeon HD 8250 gewechselt werden.

Leistung
Verglichen mit einigen IGPs der Intel-Konkurrenz wie der HD Graphics 4000 und HD Graphics (Broadwell) bietet die AMD Radeon HD 8400 etwas mehr Leistung. Sie ist in etwa auf dem Niveau der älteren dedizierten Radeon HD 6490M. Nur einige anspruchslosere Spiele aus dem Jahr 2014 wie GRID und Sims 4 können bei niedrigen Auflösungen und Einstellungen gespielt werden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon HD 8400
DirectX-Version11.1
Chip-Takt600 MHz
Dedizierter SpeicherNein
SpeichertypDDR3L-1600
Stream-Prozessoren128
Texture-Mapping-Units8
Rechenleistung über Stream-Prozessoren102,4 GFlops
Pixelfüllrate1600 Mpixel/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren1178 in Mio.

21 Notebooks mit AMD Radeon HD 8400

21 Notebooks mit AMD Radeon HD 8400