1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. Radeon™ HD 8210 Graphics

Radeon™ HD 8210 Graphics

Die AMD Radeon HD 8210 Graphics ist eine Serie von integrierten Grafikprozessoren (IGP), die in einigen AMD APUs für Tablets und Notebooks zu finden sind. Die Serie wurde am 23. Mai 2013 mit den Tablet-APUs der Temash-Serie A4-1250 und A4-1350 und der Notebook-APU der Kabini-Serie E1-2100 eingeführt. Wie alle integrierten GPUs der Radeon HD 8000-Serie verfügt sie über 128 Shadereinheiten, 8 TMUs und 4 ROPs. Sie hat in allen Ausführungen eine Taktfrequenz von 300 MHz und verfügt, anders als die HD 8250, nicht über eine Turbotaktfrequenz. Die Leistung der einzelnen Modelle variiert je nachdem, welchen Speichertyp die übergeordnete APU unterstützt und auf wieviel Watt die TDP der APU konfiguriert ist.

Architektur
Die AMD Radeon HD 8210 Graphics benutzt den Kalindi-Grafikchip in der LP-Variante (LP=Low-Power), der auf der Graphics-Core-Next-Architektur der 2. Generation (GCN 1.1) basiert. GCN 1.1 wurde mit den Grafikchips der Sea-Islands-Familie eingeführt und bringt einige wichtige Neuerungen wie die überarbeitete PowerTune-Technologie und die neue Shader-Engine (SE) mit sich. Die neu vorgestellte Shader-Engine integriert einen Geometrie-Prozessor, die Rasterizer, die ROPs, den L1 Cache sowie die Compute Units mit jeweils 64 Shadereinheiten und 4 TMUs auf einem vom L2 Cache, dem Speichercontroller, der Video-Engine, dem Bildschirmcontroller, dem PCIe-Interface und den Asynchronous-Compute-Engines (ACEs)separaten Chip. Die ACEs wurden auf 8 Einheiten erweitert und verfügen über ein eigenes Scheduling. Die PowerTune-Technologie, die für die Frequenzskalierung der GPU zuständig ist und die Taktrate anhand vordefinierter Power-States (P-States) verändern kann, wurde dramatisch aufgewertet. Die P-States wurden von 3 auf 8 Stufen erweitert, wodurch eine deutlich feinere Abstufung der Taktfrequenz und damit auch eine höhere durchschnittliche Taktfrequenz möglich sind. Bei Überhitzung kann PowerTune nun zudem auch die Spannung runterfahren, was eine schnellere Abkühlung der GPU erlaubt.

Funktionen
Der integrierte Unified-Video-Decoder 4 (UVD 4) führt verbesserte Frame-Interpolation von H.264 ein, während die Video-Coding-Engine 2.0 (VCE 2.0) eine bessere Encoding-Qualität für H.264 liefert. Die AMD Radeon HD 8210 Graphics unterstützt die APIs DirectX 12, Shadermodell 5.0,Vulkan, OpenGL 4.3 und OpenCL 1.2. Weitere AMD-Features sind App-Acceleration, Enduro mit Switchable-Graphics-Modus für das Umschalten zwischen integrierter und dedizierter GPU sowie HD3D.

Leistung
Die Leistung der verschiedenen AMD Radeon HD 8210 Graphics Modelle ist von den Spezifikationen der übergeordneten APU abhängig. Die GPU-Variante, die in den Temash-APUs für Tablets zu finden sind, können z.B. nur auf DDR3L-1066 Speicher zugreifen, während die Kabini-APUs schnelleren DDR3L-1333 Speicher unterstützen. Damit sind die Temash-Modelle der AMD Radeon HD 8210 Graphics im Mittelfeld angesiedelt, zwischen der HD 8180 und der HD 8250. In den Kabini APUs hingegen stellen die GPUs dieser Serie mit der geringen Taktfrequenz das Schlusslicht dar. Damit sind nur einige alte und anspruchslose Spiele flüssig spielbar.
Weiterlesen

1 Notebook mit Radeon™ HD 8210 Graphics

1 Notebook mit Radeon™ HD 8210 Graphics