1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce 9M
  5. NVIDIA GeForce 9600M GS

NVIDIA GeForce 9600M GS

Die NVIDIA GeForce 9600M GS ist eine gute Grafikkarte von NVIDIAs 9000er Serie. Sie verfügt über einen dedizierten Speicher und ist somit wesentlich schneller als Onboard-Grafikkarten. Für ältere Spiele noch gut geeignet, ruckeln neuere 3D-Spiele häufig. Niedrige Detailstufen müssen dann in Kauf genommen werden. Die Grafikkarte wird seit Juni 2008 gefertigt.

Durch die DirectX 10 Fähigkeit eignet sie sich prinzipiell auch für Spiele der neuesten Generation. Die Stromspartechnik PowerMizer sorgt dafür, dass der Chiptakt bei geringer Belastung heruntergeregelt wird, so dass die Akku-Laufzeit verlängert wird. PureVideo HD übernimmt die Aufgabe des Dekodierens vom Prozessor, der somit für andere Aufgaben genutzt werden kann. Was die Leistung betrifft, lässt sich die NVIDIA GeForce 9600M GS am ehesten mit der 9500M GS vergleichen. Auch sie besitzt 32 Stream Prozessoren. Der Takt ist mit 435 MHz zwar relativ gering, dafür ist der Grafikspeicher zumeist 1 GB groß und taktet mit 800 MHz. Die Speicheranbindung erfolgt mit einer 128 Bit breiten Leitung. Die theoretische Rechenleistung liegt bei etwa 103 GFlops. In Notebooks wird aber wesentlich häufiger die GT Variante verwendet, die etwas schneller ist.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce 9600M GS
Erscheinungsdatum2008
DirectX-Version10
Chip-Takt430
Shadertakt1075
Speichertakt800/1600
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße1024
SpeichertypDDR2/GDDR3
Speicheranbindung128
Stream-Prozessoren32
Texture-Mapping-Units16
Rechenleistung über Stream-Prozessoren103,20
Pixelfüllrate3440
Speicherbandbreite12,8/25,6
Fertigungsprozess65

15 Notebooks mit NVIDIA GeForce 9600M GS

15 Notebooks mit NVIDIA GeForce 9600M GS