1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce 100M
  5. NVIDIA GeForce G105M

NVIDIA GeForce G105M

Die NVIDIA Geforce G105M ist eine leistungsschwache Grafikkarte mit eigenem (dediziertem) Speicher. Die Spieleleistung der Grafikkarte reicht bestenfalls für ältere Spiele bei mittleren Details aus. Die NVIDIA Geforce G105M findet sich vornehmlich in Einsteiger-Notebooks und flachen Subnotebooks, bei denen es auf hohe Mobilität ankommt. Produziert seit Januar 2009.

Die Grafikkarte unterstützt DirectX 10 und OpenGL 2.0. Sie basiert auf dem G98-Typ. Dieser ist eigentlich schon älter und auch Basis der Einsteiger-Grafikkarten GeForce 9200M GS und 9300M GS. Die Leistung dürfte deshalb ähnlich sein. Die NVIDIA Geforce G105M verfügt über die PowerMizer Technik von NVIDIA. Die Leistungsaufnahme wird hierbei reduziert, indem der Takt an die momentanen Anforderungen angepasst wird. Dadurch verlängert sich die Laufzeit des Akkus und die Wärmeentwicklung wird verringert. Die Grafikkarte ermöglicht flüssige HD-Wiedergabe auch bei schwachen Prozessoren, da sie über einen eigenen Video-Decoder verfügt. Allerdings besitzt sie nur acht Stream-Prozessoren und vier Texture Mapping Units. Der einzige Grund, warum sie dennoch schneller ist als der G102M Grafikprozessor, ist der schnelle Shader-Takt von 1600 MHz. Der Speichertakt beträgt 500 oder 700 MHz, die Anbindung erfolgt immer über eine 64 Bit schmale Leitung, die viel Leistung schluckt.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce G105M
Erscheinungsdatum8. Januar 2009
DirectX-Version10.0
Chip-Takt640
Shadertakt1600
Speichertakt1000/1400
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße512
SpeichertypGDDR2/GDDR3
Speicheranbindung64
Stream-Prozessoren8
Texture-Mapping-Units8
Rechenleistung über Stream-Prozessoren38
Pixelfüllrate2560
Speicherbandbreite8/11
Fertigungsprozess65
Transistoren210

28 Notebooks mit NVIDIA GeForce G105M

28 Notebooks mit NVIDIA GeForce G105M