1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. AMD Radeon Pro
  5. AMD Radeon Pro 455

AMD Radeon Pro 455

Die AMD Radeon Pro 455 ist eine dedizierte Mittelklasse-Grafikkarte, die am 27. Oktober als Teil des stärksten 15 Zoll Apple MacBook Pro (Ende 2016) vorgestellt wurde. Zusammen mit der Pro 450 und der Pro 460 führt sie die neue Radeon Pro 400 Serie ein, die die mobilen FirePro-Grafikkarten ergänzen soll. Die Grafikkarte ist an Künstler, Designer, Fotografen, Filmmacher sowie grafische Ideengestalter und Grafik-Ingenieure, die mit Digital Content Creation (DCC) arbeiten, gerichtet. Sie verfügt über 12 Compute Units (CUs) mit insgesamt 768 Shadereinheiten und ist damit das mittlere Modell der Pro 400 Serie. Die Karte verfügt über 2 GB GDDR5-Speicher mit einer Bandbreite von 80 GB/s.

Architektur
Die AMD Radeon Pro 455 basiert auf der neuen Polaris-Architektur, die die 4. Generation der Graphics-Core-Next-Architektur (GCN) darstellt. Sie benutzt den aus der Radeon RX 460 bekannten Polaris 11 Grafikchip und wird wie diese mit der fortschrittlichen 14 nm FinFET-Prozesstechnologie von GlobalFoundries gefertigt. Die ohenhin schon energieeffiziente Polaris-Architektur wurde von AMD noch weiter verbessert, indem die Größe jeder Siliziumplatte von 780 Mikrometer auf 380 Mikrometer geschrumpft wurde, was in etwa der Dicke von 4 übereinandergelegten Blättern Papier entspricht. Durch diesen „Die-Thinning“ Prozess ist der Polaris 11 Chip der Radeon Pro 400 Serie einer der flachsten Grafikprozessoren überhaupt. Die Polaris-Mikroarchitektur führt zahlreiche Verbesserungen und neue Features ein, das neue Instruction Set wurde jedoch bislang noch nicht von AMD veröffentlicht. Der Polaris 11 Chip integriert einen Graphics Command Prozessor (GCP), 4 Asynchronous Compute Engines (ACEs), 2 Hardware Scheduler und 4 Geometrie-Prozessoren. Geometrie-Berechnung wurde mit Primitive Discard Acceleration verbessert, wodurch versteckte Dreiecke aus der Pipeline entfernt werden, bevor die Berechnung stattfindet. Dieser Prozess wird umso effizienter, je höher Multi-Sample Anti-Aliasing (MSAA) eingestellt wird. Gegenüber dem Hawaii-Grafikchip wurde die Shader-Effizienz um 15% erhöht, u.a. durch Instruction Prefetch, das Pipeline-Leerlauf reduziert, einen größeren Instruction Puffer, eine höhere L2 Cache Zugriffseffizienz und native FP16 und Int16 Unterstützung.

Funktionen
Die bereits aus den Bristol-Ridge-APUs bekannte Adaptive Aging Compensation (BTC) und das verbesserte Adaptive Voltage Frequency Scaling (AVFS) hat AMD auch für die Polaris-Architektur übernommen. Die Codec-Unterstützung des Unified-Video-Decoder (UVD) wurde erweitert und umfasst nun u.a. HEVC Main-10 mit 4K und 60 FPS, VP9 mit 4K, MJPEG mit 4K und 30 FPS, H.264 mit 4K und 120 FPS, VC1 mit 1080p und 60 FPS. Unterstützte APIs sind DirectX 12 FL 12_0, Shader Model 6.0, OpenCL 2.0, OpenGL 4.5, Vulkan 1.0 und Mantle.

Leistung
Obwohl die AMD Radeon Pro 455 auf dem gleichen Grafikchip wie die Radeon RX 460 basiert, kommt sie aufgrund der reduzierten Anzahl an Compute Units nicht an deren Leistung heran. Zwar können einige Spiele in FullHD-Auflösung gespielt werden, stabile 60 FPS sind jedoch den Gaming-orientierten RX-Grafikkarten vorbehalten. Der Vorteil der AMD Radeon Pro 455 liegt vielmehr in den Treibern, die für über 100 Workstation-Programme für den professionellen Gebrauch zertifiziert sind, darunter Autodesk AutoCAD und Adobe Premiere. Zusammen mit der niedrigen Leistungsaufnahme von 35 Watt ist die GPU daher für professionelle Anwender, die unterwegs arbeiten wollen, geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon Pro 455
DirectX-Version12
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Stream-Prozessoren768
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1300 GFlops
Speicherbandbreite80 GB/s
Fertigungsprozess14 nm

2 Notebooks mit AMD Radeon Pro 455

2 Notebooks mit AMD Radeon Pro 455