1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. AMD Radeon HD 8000G
  5. AMD Radeon HD 8450G

AMD Radeon HD 8450G

Die AMD Radeon HD 8450G ist eine integrierte GPU, die in APUs der AMD Richland-Architektur (z.B. A6-5350M) verbaut wird. Sie wurde am 12. März 2013 angekündigt und basiert auf einer Weiterentwicklung der TeraScale-Mikroarchitektur (VLIW4). Im Gegensatz zu stärkeren Modellen wie der Radeon HD 8650G verfügt sie nur über insgesamt 192 Shadereinheiten, 12 TMUs und 4 ROPs. Der Grafikchip hat eine Basistaktung von 533 MHz und kann bis auf 720 MHz Turbo getaktet werden. Die Grafikkarte verfügt nicht über eigenen Speicher und ist über ein 128-Bit Speicherinterface mit dem Hauptspeicher verbunden, wofür je nach APU-Modell DDR3-1600 oder DDR3L-1600 unterstützt wird.

Architektur
Die in den Richland APUs verbauten Grafikchips basieren auf der TeraScale 3 Architektur, die statt des älteren 5-Wege VLIW Designs das 4-Wege VLIW Design benutzt. Zudem wurde den Chips eine weitere Tessellationeinheit hinzugefügt, um die DirectX-Performance zu verbessern. Die in der APU integrierte Northbridge kommt mit AMD Turbo Core 3.0, wodurch automatisches bi-direktionales Powermanagement zwischen CPU und GPU möglich ist. Die AMD Radeon HD 8450G wird im 32-nm-Verfahren gefertigt. In dem Grafikchip sind 3 Recheneinheiten mit jeweils 64 Shadereinheiten und 4 TMUs verbaut. Im Gegensatz zum schnelleren Modell Radeon HD 8650G verfügt er daher nur über 192 statt 384 Shadereinheiten und 12 statt 24 TMUs. Auch kann die Grafikkarte nicht wie höhere Modelle auf schnelleren DDR3-1866 Speicher zurückgreifen.

Funktionen
Die AMD Radeon HD 8450G kommt mit dem AMD HD Video Accelerator, der AMD Perfect Picture HD, AMD Quick Stream Technology und AMD Steady Video Technologie unterstützt. AMDs Eyefinity unterstützt bis zu 2 Bildschirme, die über DVI, HDMI und DisplayPort 1.2 mit bis zu 2560x1600 Pixeln angeschlossen werden können. Zur Reduzierung des Stromverbrauchs wurde AMDs PowerTune Technologie verbaut, die eine dynamische Anpassung der Taktfrequenz erlaubt und die Performance somit direkt an die Ansprüche von Operationen anpasst. Diese Technologie wurde für Richland nochmal verbessert, indem die Zahl der Power States (Abstufungen der Taktfrequenz) auf 8 verdoppelt wurde. Die volle Decoding- und Encoding-Unterstützung von Multi-View Codec (MVC), MPEG-4 Part 2 (DivX, xVid), MPEG-4 AVC/H.264 und Adobe Flash HD Videos ist durch den integrierten UVD3 Decoder und VCE 1.0 Encoder gegeben. Die Implementierung von DirectX 11.0, Shader 5.0, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.3 ist ebenfalls vorhanden.

Leistung
Die Taktfrequenz der AMD Radeon HD 8450G liegt mit 533 MHz knapp über dem der Radeon HD 7520G. Die Grafikkarte kann entweder an Single- oder Dual-Channel-Hauptspeicher angebunden sein, die Leistung variiert daher erheblich. Mit einer Dual-Channel-Speicheranbindung liegt die AMD Radeon HD 8450G bei der Performance auf einem ähnlichen Niveau wie die dedizierte Radeon HD 7470M. Moderne und anspruchsvollere Spiele sind daher bei unteren Einstellungen und niedriger Auflösung spielbar. Mit einem single-channel Speicher ist die Leistung nochmal deutlich schwächer. Der Stromverbrauch der gesamten APU mit AMD Radeon HD 8450G liegt bei 35W, weshalb sie sich vor allem für den Einbau in 13 bis 14 Zoll Einsteiger Notebooks eignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon HD 8450G
DirectX-Version11.0
Chip-Takt533 MHz
Dedizierter SpeicherNein
SpeichertypDDR3/DDR3L
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren128
Texture-Mapping-Units12
Pixelfüllrate17 Mpixel/s
Speicherbandbreite25.6 GB/s
Fertigungsprozess32 nm

1 Notebook mit AMD Radeon HD 8450G

1 Notebook mit AMD Radeon HD 8450G