1. Startseite
  2. News
  3. Xbox One X: Microsofts Premium-Spielkonsole ist erhältlich

Xbox One X: Microsofts Premium-Spielkonsole ist erhältlich (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Achillesferse Exklusivspiele: Microsoft bringt mit der Xbox One X eine Gaming-Plattform auf den Markt, die der Konkurrenz technisch überlegen ist, aber um Relevanz ringt.

Microsofts neue, derzeit leistungsfähigste Spielkonsole, die Xbox One X, ist ab sofort im internationalen Handel erhältlich. Hierzulande kostet das Entertainmentgerät 499 Euro, was exakt 100 Euro über dem unmittelbaren, wenn auch mit weniger 3D-Performance aufwartenden Konkurrenten Sony PlayStation 4 Pro liegt.

Hohe GPU-Performance und UHD Blu-ray
Die Xbox One X bietet laut Microsoft eine theoretische GPU-Rechenleistung von 6 Teraflops und ist mit satten 12 Gigabyte GDDR5-RAM ausgestattet, wohingegen die PS4 Pro lediglich mit einer 4,2 Teraflop Grafikeinheit und 8 Gigabyte GDDR5-RAM plus 1 Gigabyte DDR3-RAM aufwarten kann. Weitere signifikante Unterschiede zwischen den beiden Konsolen lassen sich bei ihrer jeweiligen Geräuschentwicklung respektive der Qualität des jeweils verbauten Kühlsystems ausmachen. Während die Xbox One X laut diverser Testberichte selbst bei der Wiedergabe von aufwendigen 3D-Spielen stets flüsterleise bleibt, kann die PS4 Pro in vergleichbaren Situationen den zwei- bis dreifachen Geräuschpegel der Microsoft-Konsole erreichen.

Jenseits der reinen Rechnenleistung, die der von Microsoft in Zusammenarbeit mit AMD designte Chipsatz abliefern kann, sowie der Verarbeitungsqualität der Hardware insgesamt kann die Xbox One X auch durch die Unterstützung diverser moderner Entertainment-Standards überzeugen. Spiele können mit bis zu nativer 4K-Auflösung (2160p) und in HDR (High Dynamic Range) dargestellt werden und das verbaute UHD Blu-ray Laufwerk spielt auch Filme in gestochen scharfer Bildqualität ab - sofern ein passender UHD-Fernseher an der Konsole angeschlossen ist. In Sachen Sound-Ausgabe unterstützt das Gerät unter anderem Dolby Atmos.

Abwärtskompatibilität und verbesserte Spiele
Ein Feature der Xbox One X, auf das Microsoft besonders stolz ist, ist die Abwärtskompatibilät. Auf der neuen Konsole funktionieren ohne irgendein Zutun von externen Entwicklerstudios alle bislang erschienen Xbox One Titel. Außerdem laufen darauf genau wie auf der Xbox One (S) viele Xbox 360 Titel und seit kurzem sogar auch einige Spiele der allerersten Xbox. Durch Anpassungen, die Microsoft in Eigenregie software-seitig bei der One X vorgenommen hat, sehen viele dieser Spiele sogar etwas besser aus als sie das auf der Xbox One (S) tun (bessere Texturfilterung, stabilere Bildwiederholraten, keine Bildverzerrungen). Um das wahre Potential der One X GPU und des zusätzlichen Arbeits- beziehungsweise Grafikspeichers zu entfachen, müssen Spiele allerdings vom Entwickler für die neue Hardware speziell angepasst werden. Zum Marktstart der Konsole spricht Microsoft von rund 160 Titeln, die entsprechend überarbeitet werden beziehungsweise wurden. Für welche Spiele im Einzelnen bereits ein One X Patch verfügbar ist, und welche einen solchen erhalten sollen, lässt sich auf dieser offiziellen Webseite nachlesen.

Brandneue, von Microsofts eigenen Studios entwickelte Spiele, die die Fähigkeiten der Xbox One X deutlich zur Schau stellen können, sind derzeit leider Mangelware. Der einzige Titel, auf den diese Beschreibung - mit leichten Abstrichen - zutrifft, ist das Rennspiel „Forza Motorsport 7“, das seit wenigen Wochen bereits für Windows-PC und Xbox One im Handel erhältlich ist. Nach dem Download eines großen Patches, der das Programm dann insgesamt rund 100 Gigabyte von der 1 Terabyte fassenden Festplatte der One X verschlingen lässt, erstrahlt Forza 7 in 4K und HDR bei 60 Bildern pro Sekunde.


Microsoft hat darüber hinaus mehrere seiner etwas älteren Spiele, die zuvor exklusiv für die XBox One und Windows-PC veröffentlicht worden waren, für die neue Konsole angepasst. Besonders eindrucksvoll unter diesen Titlen muss laut Testberichten das 4K-Update für „Gears of War 4“ ausgefallen sein. Weitere angepasste Microsoft-Titel sind etwa „Halo 5 Guardians“, „Halo Wars 2“ oder „Quantum Break“. Zu den Spiele-Highlights, die nicht dem Microsoft-Portfolio entstammen und bereits einen Xbox One X Patch erhalten haben, gehören beispielsweise „Assassin‘s Creed Origins“, „Call of Duty WW2“ oder „Rise of the Tomb Raider“. Fast alle diese One X Patches haben allerdings gemein, dass sie die Gesamtgröße des jeweiligen Spiels auf der Festplatte extrem aufblähen. Die erwähnten 100 Gigabyte für Forza 7 sind hier also nicht die Ausnahme, sondern eher die Norm.

Enthusiasten-Konsole derzeit schlecht verfügbar
Videospielenthusiasten, die sich vom Preis der Konsole und dem hohen Speicherplatzbedarf der Spiele nicht abschrecken lassen, erhalten mit der Xbox One X ein sehr hochwertiges und technisch stimmiges Gesamtpaket. Ob die Microsoft-Konsole allerdings gegenüber Sonys PS4 Pro im Endeffekt die Nase vorn hat und die höheren Anschaffungskosten rechtfertigt, hängt in erster Linie von den persönlichen Präferenzen des Nutzers ab. Wer auf Sonys Exklusivtitel wert legt, ist hier ohnehin falsch, und die grafischen Unterschiede bei Spielen, die auf beiden Konsolen verfügbar sind, sollten in sehr vielen Fällen derartig gering ausfallen, dass nur Experten diese bei direkter Bild-Gegenüberstellung ausmachen können. Für aktuelle und kommende Microsoft-Exklusivtitel bietet die Xbox One X aber zweifelsfrei eine eindrucksvolle Hardware-Plattform.

Bleibt abschließend der Blick auf die aktuelle Verfügbarkeitssituation der Xbox One X. Zum heutigen Marktstart stellt sich diese nämlich aus Verbrauchersicht durchwachsen dar. Microsoft wollte bei der Produktion der teueren Komponenten offenbar das finanzielle Risiko so gering wie möglich halten und hat daher eine relativ limitierte Stückzahl der neuen Konsole auf den Markt geworfen. Resultat ist dank durchaus reger Nachfrage zum Launch, dass die Xbox One X bei vielen Online-Shops in Deutschland nicht ab Lager lieferbar ist, und auch in Ladengeschäften ist das Gerät wohl vielerorts vergriffen.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.