1. Startseite
  2. News
  3. Xbox One: Microsoft bringt Cortana und weitere Neuerungen - Frische Preview erschienen

Microsoft beginnt mit dem Bereitstellen des digitalen Sprachassistenten Cortana für die Xbox One. Zunächst werden ausschließlich Mitglieder des Software Preview Programms in den Genuss des Features kommen.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Xbox One: Microsoft spendiert seiner Videospielekonsole neben Cortana auch Verbesserungen an der Benutzeroberfläche.

Microsoft beginnt damit, den digitalen Sprachassistenten Cortana für die Xbox One auszurollen. Zuallererst können wie üblich Mitglieder des Software Preview Programms für die Videospielekonsole das neue Feature ausprobieren. Davon abgesehen gibt es mehrere andere Verbesserungen seit dem Erscheinen der New Xbox One Experience Ende 2015.

Die Ankunft von Cortana auf der Xbox One ereignet sich jetzt deutlich später als von Microsoft ursprünglich geplant. Nachdem der Softwareriese den virtuellen Assistenten bereits im vergangenen Jahr für die Konsole veröffentlichen wollte wird er nun ein Teil des im Sommer erscheinenden Windows 10 Anniversary Updates sein, worauf die aktuelle Xbox One Software Preview ab dieser Woche einen Ausblick gibt. Laut Microsoft ist analog zur Desktop-Version von Windows 10 sowohl auf dem Xbox One Startbildschirm eine Cortana-App zu finden als auch die Sprachaktivierung via Kommando „Hey Cortana“ möglich. Für die zweite Aktivierungsmethode wird allerdings eine Xbpx One mit Kinect-Sensor oder angeschlossenem Headset benötigt. Außerdem ändert sich durch die Cortana-Integration die Art und Weise wie die Konsole auf Sprachbefehle reagiert grundsätzlich. „Hey Cortana“ gefolgt von einer passenden Wortphrase erlaubt also beispielsweise auch das Starten von Apps beziehungsweise Spielen und weitere Aktionen.

Zu Beginn lässt Microsoft Cortana für die Xbox One von Teilnehmern am Preview Programm in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und den USA testen. In diesen Ländern soll der virtuelle Assistent unter anderem auch in der Lage sein, Anfragen zu Freundesaktivitäten zu verstehen und passende Ergebnisse zu liefern, Freunde anhand ihres Namens oder Gamertags zu identifizieren und damit eine vom Nutzer gewünschte Party zu erstellen. Microsoft gibt allerdings an, dass die Möglichkeiten von Cortana auf der Xbox One zunächst noch etwas limitiert sein werden und neue Features erst im Laufe der Zeit hinzugefügt werden sollen.

Die beschriebene Cortana-Integration ist aber nicht die einzige Neuerung der aktuellen Xbox One Software Preview Ausgabe. Hauptsächlich ist es Microsofts Bestreben damit, Xbox Live für Konsole und PC sowie Xbox Store und Windows Store näher zusammenzubringen oder wo möglich gar zu vereinheitlichen. In der Vorschauversion sind die beiden Stores zwar noch keine Einheit, aber es gibt bereits verschiedene erkennbare Änderungen. So gibt es im Xbox Store neue Filter-Funktionen, um beispielsweise lukrative Angebote schneller aufspüren zu können, und auf der PC-Seite werden nun auch über Steam gekaufte Spiele in der Xbox App für Windows 10 als Game Hub dargestellt, was unter anderem das Teilen von Screenshots und Videoclips dieser Titel mit anderen Xbox-Nutzern gestattet.

Ebenfalls überarbeitet hat Microsoft in der Xbox One Software Preview die Darstellung der Kachel-Oberfläche. Durch die Inhalte wird nicht länger horizontal, sondern vertikal gescrollt. Außerdem wurde die Spielesammlung übersichtlicher gemacht, so dass etwa zu installierende Titel schneller aufgespürt werden können.

Wie Microsoft angibt, wird der Download der aktuellen Vorschauversion für die Xbox One zwar für alle Teilnehmer am Preview Programm in den oben erwähnten Ländern möglich sein, aber jeder Interessierte muss zuerst selbst aktiv werden und die Installation des neuen Updates bestätigen. Zudem sollen in der diese Woche ausgelieferten Fassung noch nicht alle geplanten neuen Features enthalten sein. Das wird sich aber schon später in diesem Sommer ändern, wenn das Anniversary Update dann nicht nur auf PCs und Windows Phones, sondern auch für alle Xbox One Nutzer veröffentlicht wird.

Quelle: Microsoft (Xbox Wire)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.