1. Startseite
  2. News
  3. WWDC 2016: Kündigt Apple iMessage für Android an?

Apple könnte am kommenden Montag, den 13. Mai 2016 während der WWDC-Keynote iMessage für Android ankündigen, wie MacDailyNews unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle informiert.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iMessage: Möglicherweise kann Apples erfolgreicher Messaging-Dienst schon bald auch von Android-Nutzern ausprobiert werden.

Apple könnte am kommenden Montag im Zuge der Keynote zum Auftakt seiner WWDC (World Wide Developers Conference) 2016 einen Android-Client für den bislang iOS exklusiven Messaging-Dienst iMessage ankündigen. Das berichtete jüngst MacDailyNews unter Berufung auf eine vertrauenswürdige, aber nicht näher benannte Quelle.

iMessage bietet Besitzern eines iPhone oder iPad mit Mobilfunkverbindung und iOS 5 und neuer seit einigen Jahren die Möglichkeit, untereinander via Nachrichten-App Textnachrichten zu verschicken, die mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind. Wer zusätzlich zum iPhone beispielsweise einen halbwegs aktuellen iPod touch oder einen Mac mit OS X Mountain Lion und neuer nutzt, kann dort auf Wunsch ebenfalls iMessages empfangen und versenden. Für Apple war und ist iMessage ein riesiger Erfolg und erst im Februar dieses Jahres gab das Unternehmen an, die Zahl der iMessages, die pro Sekunde verschickt werden, liege bei über 200.000 Stück. Nichtsdestotrotz liegt es jedoch auf der Hand, dass die exklusive Fokussierung auf Apple-Plattformen die Reichweite von iMessage im Vergleich zu plattformunabhängigen Konkurrenzprodukten wie etwa WhatsApp oder Googles unterschiedlichen Messaging-Apps einschränkt. Andererseits wird gerade iMessages von Branchenkennern als wichtiges Alleinstellungsmerkmal des iPhones im hart umkämpften Smartphone-Markt gesehen.

Wie dem auch sei, in dem Bericht heißt es jedenfalls weiter, Apple wolle sich zunehmend als Service-Anbieter etablieren, was durchaus zu einigen öffentlichen Aussagen passt, die Apple-CEO Tim Cook im Laufe dieses Jahres machte. Eine gewisse Öffnung der Apple-Dienste über die Grenzen von iOS und OS X hinaus erscheint da praktisch unumgänglich. Laut MacDailyNews scheint Apple etwa zu planen, iMessage-Nutzern plattformübergreifend das Schicken von Apple Pay Zahlungen zu ermöglichen. Gewissermaßen als Sinnbild für die schon jetzt stattfindende Öffnung könnte der Musikstreamingdienst Apple Music gesehen werden, für den es seit dem vergangenen November eine Android-App gibt.

Am Ende des Artikels setzt MacDailyNews dann aber selbst ein großes Fragezeichen hinter die meisten genannten Punkte. Zum einen soll sich die Quelle nicht absolut sicher darüber gewesen sein, ob Apple iMessage für Android tatsächlich schon zur WWDC 2016 ankündigen wird, zum anderen konnte die Meldung bislang von keiner zweiten Stelle verifiziert werden. Immerhin geht die Person, die die vermeintlichen Insiderinformationen ausplauderte, aber fest davon aus, dass iMessage für Android auf jeden Fall in diesem Jahr erscheint.

Quelle: MacDailyNews

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.