1. Startseite
  2. News
  3. Windows 8: Storage Spaces als Backup- und Kapazitäts-Boost

Auf Microsofts „Building Windows 8“ Blog wird sogar ein Beispiel geliefert in, welchem zwei 2 TB Festplatten zu einem 10 Terrabyte Storage Pool verbunden werden. Dabei soll immer auch eine Spiegelung, dass heißt Kopien aller Daten, gewährleistet sein. Fällt eine der Festplatten unter der Verwaltung Storage Spaces aus, so müsse nur das physische Laufwerk getauscht werden.

In Bezug auf die Bauart, die Anbindung und die Kapazität der Festplatten, welche ein virtuelles Laufwerk bilden, bestehen keine Beschränkungen. Auch externe USB-Laufwerke können somit eingebunden werden. Entgegen der echten Laufwerke sind die virtuellen allerdings nicht als Bootplatte nutzbar. Die Storage Spaces Funktion ist auch im Gegensatz zu RAID-Verbunden nicht abwärtskompatibel zu Windows 7 und wird auf anderen Betriebssystemen nicht erkannt.

Quelle: MSDN Blog

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.