1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Upgrade: Microsoft schaltet Vollbild-Hinweis

Microsoft startet knapp ein Monat vor dem Ende des kostenlosen Windows 10 Upgrade-Angebots noch einmal eine Werbeoffensive.Bildquelle: Dell
Fotogalerie (2)
Windows 10 Upgrade: So mancher bislang nicht Upgrade-willige Windows 7/8 Nutzer bekommt derzeit einen neuen Vollbild-Hinweis zu Gesicht.

Microsofts Werbestrategie hinter dem kostenlosen Windows 10 Upgrade-Angebot sorgt wenige Wochen vor dessen Ende noch einmal für Schlagzeilen. Nachdem das Unternehmen in der vergangenen Woche angekündigt hatte, Windows 7 und 8 Nutzer ab sofort deutlich klarer über ihre Optionen hinsichtlich eines Windows 10 Umstiegs zu informieren, hat der Softwareriese nun eine letzte große Werbeoffensive mit einem nicht gerade dezenten Vollbild-Hinweis gestartet. Darüber berichtete unter anderem ZDNet.

Das kostenlose Windows 10 Upgrade-Angebot von Microsoft für alle Windows 7 und 8 Nutzer wird offiziell am 29. Juli 2016 auslaufen. Da eine Lizenz für das Betriebssystem nach diesem Datum für Jedermann rund 100 Euro kosten wird, macht das Unternehmen derzeit mit einer bildschirmfüllenden Benachrichtigung noch einmal alle bislang nicht Upgrade-willigen unmissverständlich auf diesen Umstand aufmerksam.

Wie Microsoft anmerkt, wird allerdings nicht auf allen Rechnern mit Windows 7 oder Windows 8.1 dieser Vollbild-Hinweis zu sehen sein. Beispielsweise soll diese Anzeige dann nicht zu sehen sein, wenn bereits die "Get Windows 10" App auf dem in Frage kommenden PC vorhanden ist. Sofern ein Nutzer die Vollbild-Einblendung zu Gesicht bekommt, hat er mehrere Auswahloptionen. So kann das Upgrade natürlich sofort durchgeführt oder für einen späteren Zeitpunkt zurückgestellt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, dreimalig eine erneute Benachrichtigung zu gestatten oder aber entsprechende Benachrichtigungen komplett zu deaktivieren.

Der Vollbild-Hinweis für das kostenloses Windows 10 Upgrade wird laut offiziellen Angaben auch dann nicht erscheinen, wenn Windows 10 mit der Hardware-Konfiguration eines Rechners inkompatibel ist, das neue Betriebssystem bereits auf dem PC installiert, danach aber wieder deinstalliert wurde, oder ein vorheriger Upgrade-Versuch gescheitert ist.

Windows 10 läuft gemäß Microsofts eigener Aussage mittlerweile auf über 350 Millionen Geräten. Das erklärte Ziel des Softwareriesen ist es jedoch, das Betriebssystem bis 2017 oder spätestens 2018 auf 1 Milliarde Geräte zu bringen. Da die kostenlose Upgrade-Möglichkeit für Windows 7 und 8 PCs einen großen Beitrag zur gegenwärtig erreichten Nutzerzahl geleistet haben dürfte, ist es wenig verwunderlich, dass Microsoft im letzten Monat des Angebots noch einmal kräftig die Werbetrommel rührt.

Wenige Tage nach dem Ende des kostenlosen Upgrade-Angebots - am Dienstag, den 2. August 2016 - wird das erste wirklich umfassende Aktualisierungspaket für Windows 10 in Form des Anniversary Updates erscheinen. Neben klassischen Notebooks sowie Desktop-PCs und Tablets wird es dieses auch für ausgewählte Windows-Phones und die Xbox One geben.

Quelle: ZDNet, Microsoft Support

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.