1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Toshiba und Microsoft zeigen super-flaches 12-Zoll-Tablet

Toshiba Satellite FusionBildquelle: Toshiba
Fotogalerie (1)
Toshiba: Neben Convertibles wie dem Fusion 15 arbeiten die Japaner an einem hauchdünnen Windows 10 Tablet.

Der japanische Elektronikriese Toshiba zeigte mit freundlicher Unterstützung von Microsoft auf der IFA 2015 einen sehr interessanten Tablet-Prototypen. Wie The Verge berichtete, wurde das super-flache und ultra-leichte 12-Zoll-Gerät von Microsoft als eine der kommenden Windows 10-Attraktionen präsentiert. Das Display des Vorserienmodells löst mit 1920 x 1080 Pixel auf und angetrieben wird es von einem nicht näher spezifizierten Intel Atom Chip (vermutlich Atom x5 oder x7).

Gemäß den Angaben von The Verge sind sowohl der Atom-Chip als auch das Chassis aus Kunststoff die entscheidenden Faktoren, die es Toshiba erlauben, den Prototyp so extrem dünn und leicht zu machen. Trotz des schlanken Tablet-Körpers lässt sich das Gerät aber auch als vollwertiger Windows 10-Laptop nutzen. Dafür kann es ganz unkompliziert mit einer passenden Tastatur kombiniert werden. Die Tastatur wird durch Magneten am Tablet-Chassis gehalten. Darüber hinaus unterstütz das Gerät wie Apples neues iPad Pro oder Microsofts Surface-Familie die Eingabe via Stylus.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind technische Details zum kommenden Toshiba-Tablet bis auf die genannten Eckdaten leider Mangelware. Der Prototyp zeigt allerdings bereits eindrucksvoll, dass wir offenbar in naher Zukunft mit Windows 10-Tablets beziehungsweise –Convertibles rechnen dürfen, die sich in Sachen Design und Abmessungen nicht vor Apples neuesten iPads zu verstecken brauchen. Davon abgesehen dürften für viele das vorinstallierte Windows 10 ein Kaufargument sein. Wann die Japaner den Marktstart des Tablets planen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Quelle: The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.