1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Oktober 2018 Update: Microsoft muss Verteilung aussetzen

Windows 10 Oktober 2018 Update: Microsoft muss Verteilung aussetzen (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Fehlerhafte Datenmigration: Inhalte der Systemordner Dokumente und Bilder waren nach dem Update auf Windows 10 Version 1809 plötzlich verschwunden.

Microsoft hat die Verteilung der finalen Fassung des Windows 10 Oktober 2018 Updates (Version 1809) wenige Tage nach der Verfügbarkeit bereits wieder gestoppt. Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass diverse Nutzerberichte über Datenverluste während des Aktualisierungsprozesses auf die neue Windows 10 Ausgabe die Runde im Netz machten.

Am späten Abend es 2. Oktober 2018 hatte Microsoft mit der Bereitstellung des Windows 10 Oktober 2018 Updates als manueller Download begonnen. In einigen Fällen wurde das umfassende Aktualisierungspaket in den darauffolgenden Tagen sogar automatisch über Windows Update installiert. Am Wochenende musste der Softwareriese dann aber auf rege Nutzerkritik reagieren: Inhalte der Ordner "Dokumente" und "Bilder" im User-Verzeichnis waren in vielen Fällen nach erfolgreichem Update auf Windows 10 Version 1809 plötzlich nicht mehr vorhanden.

Der Ärger betroffener Windows 10 Anwendern, der Microsoft derzeit entgegenschlägt, dürfte durch die Tatsache verstärkt werden, dass es bereits seit längerem erstzunehmende Hinweise auf die beschriebene Problematik aus der Windows Insider Gemeinde gab. Während der Testperiode der Windows 10 Version 1809 ignorierte Microsoft allerdings offenbar weitgehend Warnungen bezüglich Datenverlust während des Installationsprozesses. Über den Grund dafür kann nur spekuliert werden. Vermutlich war sich das Windows-Entwicklerteam sicher, derlei Probleme würden bei der finalen Fassung des Oktober 2018 Updates nicht mehr beziehungsweise nicht in diesem Ausmaß auftreten. Gewisse Kinderkrankheiten bei der Migration von Daten und Einstellungen von einer bestehenden auf eine neue Windows 10 Hauptversion sind nämlich relativ häufig anzutreffen. Im Großen und Ganzen handelte es sich dabei bislang aber lediglich um ein paar verloren gegangene Einstellungen oder inkompatible Apps.

Nutzer sollten bis zur vollständigen Beseitigung der Datenverlustproblematik im Zusammenhang mit dem Windows 10 Oktober 2018 Update in jedem Fall von dessen (manueller) Installation absehen, sofern ein PC nicht komplett neu aufgesetzt werden soll. Microsoft wird demnächst sicherlich darüber informieren, wenn es bedenkenlos möglich ist, das Update durchzuführen.

Quelle: Microsoft #1, #2