1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Neue Insider Preview bringt Feature wie Apples AirDrop

Windows 10: Neue Insider Preview bringt Feature wie Apples AirDrop (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Insider Preview Build 17035: Microsoft liefert in der neuesten Windows 10 Vorschauversion für Tester im Fast Ring erstmals ein Feature namens Near Share mit.

Microsoft hat eine frische Windows 10 Vorschauversion für registrierte Windows Insider im Fast Ring veröffentlicht, die eine sehr interessante Neuerung enthält. Build 17035 kommt erstmals mit einem Feature daher, das Microsoft als „Near Share“ bezeichnet und welches am besten mit der von Apples iOS- beziehungsweise macOS-Plattform her bekannten AirDrop-Funktion vergleichbar ist.

Mit Near Share wird Microsoft Nutzern unter Windows 10 eine neue Möglichkeit zur Hand geben, Dateien (etwa Dokumente oder Fotos) zwischen mehreren Geräten schnell und unkompliziert auszutauschen.Wie Apples AirDrop setzt auch Near Share eine Bluetooth-Verbindung voraus und funktioniert somit nur zwischen PCs, die in unmittelbarer Nähe zueinander positioniert sind.

Laut Microsofts Angaben ist die neue Near Share Option sowohl in der Benachrichtigungszentrale des aktuellen Windows 10 Insider Preview Builds zu finden als auch systemweit über die Teilen-Funktion aktivierbar. Sofern eine Datei via Near Share drahtlos zu einem anderne Windows 10 Gerät gesendet wird, erscheint auf dem Empfänger-PC eine entsprechende Benachrichtigung.

Zusätzlich zu der beschriebenen Neuerung beinhaltet Build 17035 auch noch ein paar andere, kleinere Änderungen. So ist es unter anderem jetzt möglich, einzelne Tabs des Browsers Edge stumm zu schalten, oder endlich auch direkt in der Einstellungen-App verschiedene Audiofunktionen zu konfigurieren. Des Weiteren stellt Microsoft beispielsweise Verbesserungen für das Touch-Keyboard des Betriebssystems vor und kündigt offiziell die Listung von Surface-Produkten im Microsoft Store an. Nutzer können somit also auch den Windows 10 eigenen Online-Marktplatz nutzen, um Surface-Geräte und passendes Zubehör zu erwerben. Im Moment funktioniert das aber nur in den USA, Großbritannien und Australien.

Wie praktisch alle Fast Ring Insider Preview Builds von Windows 10 kommt auch die neueste mit einer Reihe von allgemeinen Fehlerkorrekturen und Optimierungen sowie mehreren bekannten Problemen daher. Im Einzelnen lassen sich diese in dem von Microsoft zu Build 17035 veröffentlichten Blog-Beitrag nachlesen.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.