1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Mobile: Durchhalteparolen und Surface Phone Gerüchte

Microsoft ist laut der US-Publikation Windows Central entschlossen, an Windows 10 Mobile festzuhalten und ab dem nächsten Jahr wieder anzugreifen - unter anderem mit einem Surface Phone.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Mobile: Zumindest im Business-Sektor sieht Microsoft noch immer gute Chancen für die eigene Mobil-Plattform.

Nachdem in der Technikpresse zuletzt viel über die Zukunft der Smartphones der Lumia-Reihe und Windows 10 Mobile spekuliert worden war gibt es nun zur Abwechslung mal eine Stellungnahme von offizieller Seite zu dem Thema. Wie Windows Central unter Berufung auf eine eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmte interne E-Mail berichtet, hat der Chef der Windows- und Geräte-Sparte, Terry Myerson, jüngst Microsofts Bekenntnis zu Windows 10 Mobile bekräftigt.

Im Folgenden die wichtigste Passage besagter E-Mail von Myerson im englischen Original:

"I understand that you are hearing concerns from certain partners about Microsoft's commitment to the mobile space. Let me be very clear: We are committed to deliver Windows 10 on mobile devices with small screen running ARM processors.

We are currently in development of our next generation products and I wanted to reconfirm our commitment to Windows 10 Mobile. We believe in this product's value to business customers and it is our intention to support the Windows 10 Mobile platform for many years. We have a device roadmap to support that from Microsoft as well as our OEM partners who will also be selling an expanded lineup of phone devices based on this platform."

Die Ausführungen des Windows-Chefs machen also deutlich, dass Kritik und Zweifel der letzten Monate bei Microsoft nicht auf taube Ohren gestoßen sind, der Softwareriese sich jedoch nach wie vor von Wert und Nutzen der eigenen Mobil-Plattform überzeugt gibt. Insbesondere im Business-Sektor sieht Myerson großes Potential für Windows 10 Mobile. Dazu passt beispielsweise auch die von Microsoft-Partner HP im Rahmen der Vorstellung des Smartphones Elite x3 erläuterte Strategie.

Laut Myerson wird bei Microsoft derzeit außerdem nicht nur an der Software für kleinere Mobilgeräte mit ARM-Prozessor gearbeitet, sondern auch an neuer Hardware. Sowohl in Redmond als auch bei Partnern sollen neue Geräte in Planung sein, die zu einer auf mehrere Jahre angelegten Roadmap für Windows 10 Mobile passen. Irgendwelche Produktdetails verriet der Microsoft-Manager jedoch nicht.

Für Einzelheiten ist es wohl ohnehin einfach noch zu früh. Aktuellen Spekulationen nach sollen diese neuen Geräte nämlich frühestens 2017 auf den Markt kommen. Laut Windows Central dürfen sich Microsoft-Fans außerdem im April des nächsten Jahres auf ein mysteriöses Surface Phone freuen, welches dann das sicherste Smartphone der Welt und vollkommen auf Produktivität getrimmt sein soll. Das liest sich freilich so als würde auch das Surface Phone vorrangig auf Business-Kunden abzielen und nicht auf Endverbraucher.

Nichtsdestotrotz ist 2017 noch fern und Microsoft wird bis dahin unbestätigten Meldungen nach kein einziges neues Lumia-Modell präsentieren. Nach der Markteinführung der weitgehend erfolglosen Flaggschiffe Lumia 950 und Lumia 950 XL und der Einsteiger- beziehungsweise Mittelklassegeräte Lumia 550 und Lumia 650 ist die Zukunft der Lumia-Reihe weiterhin sehr ungewiss. In den restlichen Monaten dieses Jahres müssten also andere Hersteller in die Bresche springen und interessante Geräte mit Windows 10 Mobile präsentieren. Ob tatsächlich entsprechende Bemühungen in einem signifikanten Ausmaß unternommen werden, ist aber angesichts der aktuellen Marktsituation mehr als fraglich.

Quelle: Windows Central #1, Windows Central #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.