1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Mobile Download: Finaler(?) Build 10586 veröffentlicht

Microsoft hat Build 10586 von Windows 10 Mobile veröffentlicht. Die Version ist insofern besonders, als dass sie höchstwahrscheinlich die finale Fassung des Mobil-Betriebssystems verkörpert. Das Lumia 950 und das Lumia 950 XL werden also in einigen Tagen damit ausgeliefert werden.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Mobile: Kurz vor dem Marktstart der neuen Lumia 950 Reihe ist Windows 10 Mobile nun endlich fertig.

Ziemlich genau drei Wochen sind vergangen seit Microsoft die Windows 10 Mobile Insider Preview mit der Build-Nummer 10581 für Tester im sogenannten Fast Ring veröffentlichte. Diverser Hinweise nach sollte es die letzte Beta-Version vor der Freigabe der finalen Fassung des neuen Mobil-Betriebssystems sein. Nachdem der Softwareriese in der vergangenen Woche sowohl für Windows 10 PCs als auch die Xbox One große Updates auslieferte, aber nichts für Smartphones anzubieten hatte, wurden die Fragen nach dem nächsten Windows 10 Mobile Build in den letzten Tagen richtig laut. In der vergangenen Nacht nun hat Microsoft gehandelt und Build 10586 für Insider im Fast Ring zum Download freigegeben. Ob es sich dabei um die finale beziehungsweise RTM (Release to Manufacturing) Version handelt, gab das Unternehmen im zugehörigen Blogbeitrag allerdings nicht explizit an.

Microsoft: Lumia 950 und 950 XL können vorbestellt werden

Da die Build-Nummer 10586 der neuen Windows 10 Mobile Version exakt identisch zur Build-Nummer des in der letzten Woche veröffentlichten Windows 10 Updates für PCs ist, kann auch ohne die offizielle Bestätigung Microsofts davon ausgegangen werden, dass es sich um die Fassung des Mobil-Betriebssystems handelt, die auch auf den am Ende dieses Monats in den deutschen Handel kommenden Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL vorinstalliert sein wird. Mit der Verteilung von Windows 10 Mobile für ältere Lumia-Modelle wird dann ab Dezember 2015 gerechnet.

Vorsicht beim Update

Angesichts der Tragweite, den Build 10586 offensichtlich hat, ist es wenig überraschend, dass Microsoft die Version als „richtig gut“ beschreibt und sich unter den bekannten Problemen keine wirklich gravierenden Fehler mehr finden. Allerdings müssen Insider, die den letzten Build 10581 auf ihrem Smartphone installiert haben, beim Update auf den neuen Build vorsichtig sein und einen wichtigen Punkt beachten: Wer sein Gerät unter Build 10581 auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt hatte und jetzt auf Build 10586 aktualisiert, landet in einer Boot-Schleife. Das ist auf einen Bug im vergangenen Build zurückzuführen, durch den das Dateisystem korrumpiert wurde.

Das Problem kann laut Microsoft nur behoben werden indem das Smartphone abermals vollständig zurückgesetzt wird. Dies gelingt durch das Drücken einer bestimmten Tastenkombination. Alternativ kann auf dem Gerät auch mit Hilfe des Windows Device Recovery Tools von einem PC das alte OS Windows Phone 8.1 neu aufgespielt und von dort aus dann das Upgrade auf Windows 10 Mobile Build 10586 durchgeführt werden. Microsoft empfiehlt Windows Insidern, die Build 10581 im Einsatz haben, folglich, in jedem Fall vor dem Update auf 10586 ein Backup ihres Geräts anzulegen.

Abgesehen von der beschriebenen Problematik erwähnt Microsoft nur noch zwei Ungereimtheiten. So können nach wie vor keine Silverlight-Apps über Visual Studio auf ein Windows Phone übertragen werden. Dies soll mit einem Update für Visual Studio 2015 am 30. November behoben werden. Zudem ist der Insider Hub im aktuellen Windows 10 Mobile Build nicht enthalten, auch wenn das entsprechende Tile nach wie vor unter "Alle Apps" angezeigt wird. Der Hub soll in einem künftigen Build wieder zurückkehren, bis dahin könnten Insider die entsprechende App unter Windows 10 auf ihrem PC zur Abgaben von Feedback verwenden, so Microsoft.

SD-Karten werden nützlicher

Selbstverständlich beinhaltet Windows 10 Mobile Build 10586 aber auch noch einmal eine ganze Reihe von Bugfixes und Verbesserungen, die sich allesamt im Blogpost von Microsoft nachlesen lassen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört, dass Apps nun problemlos auch auf eine SD-Karte verschoben werden können. Des Weiteren sollen App-Downloads aus dem Store zuverlässiger funktionieren und das Wechseln zwischen Apps nun schneller klappen.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.