1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Mobile: Creators Update soll 13 Smartphones erreichen

Windows 10 Mobile: Creators Update soll 13 Smartphones erreichen (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Aktuell bleiben: Windows 10 Mobile spielt auf dem Markt zwar so gut wie keine Roll, wird aber wie die PC-Fassung im April das Creators Update erhalten.

Auch wenn es leicht in Vergessenheit geraten könnte wird Microsoft die neueste Windows 10 Hauptversion nicht nur für PCs ausliefern, sondern auch für Smartphones. Die fertige Fassung des Windows 10 Mobile Creators Updates soll nur etwas später erscheinen als die Desktop-Ausgabe, deren Verteilungsbeginn über Windows Update für den 11. April angesetzt ist, und zwar am 25. April 2017. Ein großer Wermutstropfen für treue Windows Mobile Fans dürfte jedoch die recht kleine Anzahl von Smartphone-Modellen sein, für die das Creators Update überhaupt geeignet sein wird.

Wie aus einem vor kurzem veröffentlichten ZDNet-Artikel hervorgeht, wird Microsoft das Windows 10 Mobile Creators Update wohl nur für insgesamt 13 Smartphones anbieten. Das ist insbesondere daher verwunderlich, weil die über das Windows Insider Programm bislang verteilten Vorschauversionen auf mehr Modellen als den darin als geeignet erachteten installiert werden können.

Microsoft hat eventuell gute Gründe dafür, das Creators Update letztendlich nur für eine ganz bestimmte Auswahl an Geräten bereitzustellen. Diese sind bislang aber nur bedingt von offizieller Seite kommuniziert worden. Für ein paar wenige Besitzer älterer Lumia-Smartphones dürfte die Entscheidung daher durchaus enttäuschend sein.

Hier die Liste der 13 Smartphone-Modelle, die laut ZDNet das Creators Update bekommen werden:

Microsoft hat die Liste der Smartphones, die für das Creators Update geeignet sein sollen, nicht bestätigt, aber auch nicht als inkorrekt abgetan. Gegenüber ZDNet erklärte das Unternehmen lediglich sinngemäß, analog zu früheren Windows-Updates würden auch im aktuellen Fall einige Geräte nicht mit dem Creators Update kompatibel sein oder schlicht und einfach aus dem von Anfang an vom Hersteller vorgesehenen Update-Zeitfenster fallen. Eine offiziell abgesegnete Liste der vom Creators Update unterstützten Smartphones will Microsoft in naher Zukunft herausgeben.

Quelle: ZDNet, Microsoft

Kommentare (2)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.