1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft verschiebt zwei Features

Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft verschiebt zwei Features (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Timeline: Microsoft hatte diese Funktion zur geräteübergreifenden Nutzung von Dateien als eine der wichtigsten Neuerungen des Windows 10 Fall Creators Updates angekündigt.

Microsoft muss zwei große neue Windows 10 Funktionen, die eigentlich zusammen mit dem im September 2017 erwarteten Windows 10 Fall Creators Update ausgeliefert werden sollten, verschieben. Wie dein Verantwortlicher des Unternehmens mitteilte, werden sowohl die sogenannte Timeline-Funktion als auch die Cloud-Zwischenablage nicht rechtzeitig im kommenden Herbst fertig werden.

Auf Twitter gab Microsofts Joe Belfiore zu Protokoll, dass Timeline und auch die Cloud-Zwischenablage nicht Teil der finalen Fassung des Fall Creators Updates sind. Der Softwarerieseplane nun damit, beide Features kurz nach Fertigstellung der nächsten großen Windows 10 Hauptversion in einem dann brandneuen Insider Preview Build erstmals Testern zur Verfügung zu stellen. Mit einer solchen Vorschauversion, die einen ersten Ausblick auf das sehr wahrscheinlich für März 2018 eingeplante Aktualisierungspaket geben wird, darf aller Voraussicht nach Ende September oder im Laufe des Oktober gerechnet werden.

Mit Timeline und der Cloud-Zwischenablage wird Microsoft zwei Features in Windows 10 integrieren, die von Apples Plattformen schon seit längerem bekannt sind. Timeline ist gewissermaßen das, was Nutzer von macOS und iOS als Handoff kennen, allerdings erweitert um Multiplattform-Unterstützung. So will Microsoft es Nutzer beispielsweise ermöglichen, die auf einem Android- respektive iOS-Smartphone oder -Tablet begonnene Arbeit ganz einfach und unkompliziert auf einem Windows 10 PC fortzusetzen. Darüber hinaus zeigt Timeline dem Anwender aber auf Wunsch auch an, welche Dokumente etwa zuletzt auf anderen Geräten bearbeitet oder exakt welche Rechnungen vor einer Woche erstellt wurden.

In dieselbe Kerbe schlägt die Cloud-Zwischenablage. Sie wird es vereinfachen, über Gerätegrenzen hinweg Dateien oder Informationen hin und her zu schieben. Beispielsweise soll künftig das Kopieren von Text oder eines Fotos zwischen einem Windows 10 Mobile, Android oder iOS Smartphones und einem Windows 10 PC dank dieses Features ganz wie von Geisterhand klappen.

Was genau Microsoft dazu gedrängt hat, die beiden beschriebenen Features nicht als Teil des Windows 10 Fall Creators Updates auszuliefern, ist nicht bekannt. Es ist aber gut möglich, dass insbesondere die Multiplattform-Unterstützung der Cloud-basierten Funktionen schwieriger als zuvor prognostiziert umzusetzen ist.

Quelle: Joe Belfiore (Twitter)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.