1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft entfernt diese Features

Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft entfernt diese Features (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10: Gemäß der Ausrichtung, das Betriebssystem wie einen Dienst kontinuierlich weiterzuentwickeln, streicht Microsoft auch regelmäßig Features.

Microsoft befindet sich mit den Entwicklungsarbeiten an der nächsten Funktionserweiterung für Windows 10 – dem sogenannten Fall Creators Update –mittlerweile auf der Zielgeraden. Die Veröffentlichung der neuen Hauptversion 1709 wird im kommenden September erwartet und es ist bekannt, dass diese unter anderem erhöhte Sicherheit sowie Verbesserungen für die Bereiche Kommunikation, Nutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit und Edge-Browser beinhalten wird. Wie Microsoft nun aber mitteilt, werden einige Features von Windows 10 mit dem Erscheinen des Fall Creators Updates auch vollständig entfernt oder zumindest aufs Abstellgleis verfrachtet werden.

Überraschend ist Microsofts Veröffentlichung einer Liste mit den im Windows 10 Fall Creators Update entfernten („removed“) oder eingestellten („deprecated“) Features nicht. Der US-Softwareriese ist auch schon kurz vor Erscheinen des Creators Updates im vergangenen Frühjahr so vorgegangen. Zum einen soll diese Maßnahme Privatnutzer und IT-Experten frühzeitig darüber informieren, auf welche Programme, Features oder Hilfsmittel sie zukünftig nicht mehr zugreifen können, zum anderen bringt es Microsoft den nötigen Spielraum ein, sich von Altlasten zu befreien beziehungsweise Arbeitsenergien zu fokussieren.

Hier die Liste der Features, die nicht länger Teil des Windows 10 Fall Creators Updates sind:
- 3D Builder
- Apndatabase.xml
- Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET)
- Outlook Express
- Reader app
- Reading List
- Screen saver functionality in Themes
- Syskey.exe
- TCP Offload Engine
- Tile Data Layer
- Trusted Platform Module (TPM) Owner Password Management

Im Folgenden die Liste der Features, die Microsoft nicht mehr aktiv weiterentwickelt und sehr wahrscheinlich in einer der nächsten Windows 10 Hauptversionen entfernen wird:
- IIS 6 Management Compatibility
- IIS Digest Authentication
- Microsoft Paint
- RSA/AES Encryption for IIS
- Sync Your Settings
- Screen saver functionality in Themes
- System Image Backup (SIB) Solution
- TLS RC4 Ciphers
- Trusted Platform Module (TPM): TPM.msc and TPM RemoteManagement
- Trusted Platform Module (TPM) Remote Management
- Windows Hello for Business deployment that uses System Center Configuration Manager
- Windows PowerShell 2.0

Wie erfahrenen Windows-Anwendern beim Überfliegen von Microsofts Liste sicherlich aufgefallen ist, handelt es sich bei den meisten der aufgeführten Features um kaum (mehr) genutzte oder veraltete Bereiche des Betriebssystems beziehungsweise um Funktionen, für die mittlerweile modernere Alternativen in Windows 10 enthalten sind. Beispiele für letztere sind etwa MS Paint, die Reader App und die Reading List, an deren Stelle Microsoft nun die App „3D Paint“ sowie Komponenten des Browsers Edge weiterentwickelt.

Etwas ausführlichere Beschreibungen (in englischer Sprache) aller zusammen mit dem Windows 10 Fall Creators Update verschwindenden beziehungsweise eingestellten Features sind auf dieser offiziellen Microsoft-Webseite zu finden.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.