1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Download: Neue Creators Update Preview bringt Game Mode und mehr

Windows 10 Download: Neue Creators Update Preview bringt Game Mode und mehr (Bild 1 von 3)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (3)
Creators Update: Die im Frühjahr 2017 erscheinende nächste Windows 10 Hauptversion wird der der Einstellungen-App eine separate Gaming-Rubrik hinzufügen.

Microsoft hat zum vergangenen Wochenende hin die versprochene PC-Vorschauversion des Windows 10 Creators Updates veröffentlicht, die unter anderem den Game Mode beinhaltet. Die neue Insider Preview trägt Build-Nummer 15019 und kann von Teilnehmern des Insider-Programms im sogenannten Fast Ring wie gewohnt über Windows Update heruntergeladen werden.

Der neue Game Mode, der es für PC-Spieler einfacher machen soll unter Windows 10 die bestmögliche Performance aus CPU und GPU herauszuholen, ist nicht die einzige Gaming-fokussierte Neuerung in Build 15019. In der Einstellungen-App des Betriebssystems findet sich ab sofort eine neue Gaming-Rubrik, unter der Optionen verschiedener für Spieler relevanter Funktionen zusammengefasst sind. Unter anderem sind das die neue "Game Bar", das Aufzeichnen von Videos via "GameDVR" sowie Streaming-Features. Zu dem letztgenannten Bereich gehört ab sofort das Game-Streaming auf Microsofts eigener (zugekaufter) Streaming-Plattform "Beam".

Neben diesen Änderungen bringt die neue Vorschauversion auch einige kosmetische Anpassungen für das Betriebssystem mit, die schon bei ersten Verwendung des Betriebssystems zur Geltung kommen. So spricht Microsoft unter anderem von einem verbesserten beziehungsweise erweiterten WLAN-Setup und einem neuen Design für die Anmeldung mit einem Microsoft-Konto. Zudem sind viele Optimierungen in diese Build eingeflossen, die die gesamte Benutzeroberfläche sowohl stabiler als auch etwas aufgeräumter machen sollen.

In der Einstellungen-App findet sich für Nutzer außerdem ein generalüberholter Bereich für Privatsphäre-Optionen. Dieser stellt genauere Informationen zu einzelnen Optionen bereit und gibt Nutzern einen besseren Überblick über konfigurierbare Aspekte des Betriebssystems. Des Weiteren können Nutzer im Browser Edge nun Ebooks nicht nur öffnen, sondern sich Texte auch laut vom Computer vorlesen lassen. Schließlich ist noch die Umbenennung des Features "Blue Light" in "Night Light" (zu Deutsch: Nachtlicht) zu erwähnen. Grundsätzlich ändert sich dadurch an der Funktionsweise nichts, aber Microsoft erhofft sich, dass der neue Name besser reflektiert, was hinter der Option steckt. Nicht Light ist vergleichbar mit Apples Night Shift Modus, reduziert also auf Wunsch die Intensität von blauem Licht, welches vom Computerdisplay ausgesandt wird.

Die genannten Änderungen sind noch längst nicht alle, die Microsoft in einem offiziellen Blog-Beitrag beschreibt, für die allermeisten Interessierten allerdings sicherlich die Wichtigsten. Die Liste weiterer Anpassungen und diverser Fehlerbehebungen lässt sich wie gewohnt in dem Blog-Post finden. Darüber hinaus sind dort allerdings auch alle derzeit bekannten Probleme mit dem neuen Build 15019 aufgeführt, und die sollten diesmal nicht übersehen werden. Insbesondere für PC-Spieler erscheint es kritisch, dass offenbar einige populäre Spieletitel noch nicht korrekt funktionieren.

Gemäß Microsofts eigenen, noch etwas unpräzisen Aussagen sowie aktuellen Gerüchten wird die fertige Fassung des Windows 10 Creators Updates im April 2017 für alle Nutzer des Desktop-Betriebssystems ausgerollt werden.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.