1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Download: Microsoft verteilt wichtiges Update für PC-Nutzer

Auch PC-Nutzer, die nicht am Windows Insider Programm teilnehmen, bekommen aktuell mal wieder eine umfassende Aktualisierung für Windows 10 spendiert. Microsoft liefert das neue Sammel-Update (KB3140743) wie gewohnt über Windows Update aus.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Build 10586.122: Für Notebooks und Tablets soll das aktuelle Sammel-Update Optimierungen im Bereich Energiemanagement bieten.

Microsoft liefert aktuell eine neue Aktualisierung für alle Windows 10 Desktop-PCs, Notebooks und Tablets aus, die als sehr wichtig eingestuft werden kann. Das Sammel-Update bringt zwar keine neuen Features mit sich, macht sich aber daran, einige ärgerliche Fehler auszumerzen und einige Systemfunktion zu optimieren. Außerdem soll die allgemeine Stabilität und Zuverlässigkeit des Betriebssystems verbessert werden.

Wie gewohnt kann das Aktualisierungspaket über Windows Update heruntergeladen werden. Nach der erfolgreichen Installation des Sammel-Updates meldet sich Windows 10 mit der Build-Nummer 10586.122. Irgendwelche sicherheitsrelevanten Patches sind in dem neuen Build nicht enthalten.

Wo Microsoft mit dem Update unter anderem Hand angelegt hat, das ist im Bereich Energiemanagement. So sollen Windows 10 Tablets und Notebooks im Standby-Betrieb ab sofort weniger Strom verbrauchen, was sich in vielen Alltagssituationen positiv auf die Akkulaufzeit auswirken dürfte. Auch soll das Betriebssystem nun besser mit ganz unterschiedlichen Peripheriegeräten umgehen können, wobei der Softwareriese explizit Displays, Drucker und Wearables aufführt.

Des Weiteren erwähnt Microsoft Anpassungen im Zusammenhang mit dem Windows Store und der Universal Windows App Plattform, durch die es nicht länger vorkommen soll, dass Apps nicht aktualisiert werden können oder gar nicht starten. Zudem soll der Store ganz allgemein etwas schneller laden und es wurden Probleme mit manchen In-App-Käufen behoben sowie ein Fehler, der dazu führen konnte, dass im Browser Edge Lesezeichen nach einem Update verschwunden sein konnten.

Ebenfalls gearbeitet hat das Windows-Team laut offiziellem Changelog unter anderem an der Qualität des digitalen Assistenten Cortana, an dem Verhalten des Betriebssystems beim ersten Start nach der Installation und beim Aufwachen aus dem Ruhezustand, am Startmenü, dem Kernel, Windows Hello, Miracast, dem Flugmodus, Netzwerkverbindungen und dem Datei-Explorer.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.