1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Download: Microsoft verteilt neuen Build des Creators Updates für Insider

Windows 10 Download: Microsoft verteilt neuen Build des Creators Updates für Insider (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Creators Update: Die neue Insider Build 14959 ist leider noch immer nicht dazu geeignet, einen ersten Blick auf kommende Features zu erhaschen.

Microsoft hat gestern Abend eine neue Windows 10 Insider Vorschauversion (PC und Smartphone) im Fast Ring veröffentlicht. Die neue Build ziert die Versionsnummer 14959 und wird nun erstmals offiziell mit der in der vergangenen Woche angekündigten Bezeichnung „Creators Update“ beschrieben.

Mit der Auslieferung dieses neuesten Insider-Builds ist Microsoft etwas spät dran, da das Windows-Team den Angaben während des Events Mitte letzter Woche nach eigentlich vorhatte, die erste Testversion des Creators Updates vor rund 7 Tagen zu veröffentlichen. Das ein oder andere Problem hat die Verteilung also ganz offensichtlich verzögert. Wie dem auch sei, nun ist der neue Build jedenfalls verfügbar, enttäuscht allerdings in gewisser Weise, da noch keine bemerkenswerten Neuerungen enthalten sind.

Über alle Änderungen sowie behobene als auch weiterhin bestehende Probleme der Insider-Build 14959 können sich Tester wie gewohnt im zugehörigen Blog-Beitrag von Microsoft detailliert informieren. Besonders hervorzuheben ist, dass das Windows-Team an der Überarbeitung des gesamten Update-Prozesses des Betriebssystems gearbeitet hat. Die Verbesserungen haben zur Schaffung der sogenannten „Unified Update Platform (UUP)“ geführt, die nun erstmals mit der Smartphone-Ausgabe des aktuellen Fast Ring Builds getestet wird. Für Windows 10 PCs soll UUP im Laufe der kommenden Monate eingeführt werden.

Wichtigste Änderung von UUP im Vergleich zum bislang eingesetzten Aktualisierungsprozess ist den vorliegenden Infos nach, dass Microsoft schlussendlich in der Lage sein wird, alle Geräte, auf denen Windows 10 in irgendeiner Form läuft, stets mit kleineren, inkrementellen Updates auf den neuesten Versionsstand zu bringen. - Zur Erläuterung: Bei einem inkrementellem Update-Prozedere werden auf einem Gerät tatsächlich nur die Dateien heruntergeladen und installiert, die sich seit der letzten Aktualisierung geändert haben. Es muss also nicht jedes Mal ein kompletter neuer Build aufgespielt werden.

Die einzige echte Neuerung für PCs im Windows 10 Insider Build 14959 ist die Möglichkeit, die Skalierungseinstellung für Hyper-V VMs (Virtuelle Maschinen) manuell zu überschreiben, falls die VMs auf einem hochauflösenden Display oder beim Einsatz von mehreren Bildschirmen nicht wunschgemäß dargestellt werden. Die Arbeiten an dem Feature sind allerdings noch nicht abgeschlossen, weshalb Nutzer mit Darstellungsfehlern rechnen sollten.

Wie Microsoft in der letzten Woche während der offiziellen Präsentation des Creators Updates erläuterte, wird die neue Windows 10 Hauptversion schlussendlich diverse neue Features mitbringen, die in der Summe das Nutzererlebnis für jeden Anwender in der ein oder anderen Form aufwerten sollen. Dabei fokussiert sich das Windows-Team auf die Bereiche Augmented und Virtual Reality plus 3D-Inhaltserstellung, bessere Gaming-Erfahrungen durch Unterstützung von 4K-Inhalten und In-Game-Livestreaming sowie neue Kommunikationsmöglichkeiten. Die Auslieferung des fertigen Creators Updates ist irgendwann im Frühjahr 2017 geplant, wobei es recht überzeugende Hinweise gibt, dass Microsoft konkret März als Veröffentlichungszeitraum anvisiert.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.