1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Download: Microsoft bringt neuen Build 10158 für Beta-Insider

Microsoft Edge in Windows 10Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Microsoft Edge: Der neue Browser, der mit Windows 10 debütieren wird, lässt sich in der aktuellsten Vorabversion auch mit schwarzem Interface darstellen.

Die Veröffentlichung der finalen Fassung von Windows 10 am 29. Juli rückt mit großen Schritten näher, aber das bedeutet nicht, dass Microsoft keine Änderungen mehr an den neuesten Betaversionen vornimmt. Heute hat der Softwareriese Build 10158 der Windows 10 Insider Preview für Tester veröffentlicht, die sich für einen schnellen Zugang zu neuen Updates entschieden haben, und der bringt gleich eine Reihe von neuen Features mit.

Zuerst einmal ist zu erwähnen, dass Microsoft seinen neuen Browser mit dem Codename "Project Spartan" ab sofort auch in der Vorabversion von Windows 10 mit seinem offiziellen Namen Edge bezeichnet. Vor kurzem hatte das Unternehmen diesen Schritt im Build 10136 der Windows 10 Mobile Insider Preview vollzogen. Die Namensänderung ist allerdings nicht das einzig Neue an der frischen Browser-Version. Edge lässt nun beispielsweise das Importieren von Lesezeichen aus anderen Browsern zu, es gibt ein neues "Dark Theme", das das Browser-Interface überwiegend schwarz erscheinen lässt (siehe Bild oben), ab sofort ist ein Passwort-Manager integriert und Tabs können per Drag and Drop in ein neues Fenster gezogen werden. Microsoft warnt Nutzer jedoch ausdrücklich davor, dass mit der Installation von Build 10158 Spartan komplett durch Edge ersetzt wird und dabei alle bislang im Browser gespeicherten Lesezeichen beziehungsweise Favoriten gelöscht werden. Wer also bereits den Großteil seiner Surfzeit mit dem neuen Browser verbracht hat, sollte die Favoriten zuvor in einer Datei sichern.

Microsoft hat auch in Build 10158 noch einmal wichtige Änderungen an der Benutzeroberfläche von Windows 10 vorgenommen. Zu diesen gehören allerdings in erster Linie kleinere Korrekturen und das Ausmerzen einiger Darstellungsfehler. Zudem sollen im Tablet-Modus nun Animationen flüssiger ablaufen und die Unterstützung für ältere Windows-Programme verbessert worden sein. Eine Wischgeste von unten nach oben auf der linken Seite des Vollbild-Startmenüs gewährt darüber hinaus jetzt einen Überblick aller installierter Apps.

Ebenfalls eine Überarbeitung hat im neuesten Preview-Build die virtuelle Sprachassistentin Cortana erhalten. Cortana kann nun auch auf dem Desktop analog zur aktuellen Windows 10 Mobile Preview Informationen zu gebuchten Flügen oder versandten Paketen darstellen und beherrscht den Versand von E-Mails. Dazu kann die gewünschte E-Mail-Adresse, der Betreff und der Text einfach direkt Cortana diktiert werden.

Weitere Änderungen im Build 10158 sind eine neue Version der Fotos-App, die nun auch mit Dateien im GIF-Format umzugehen weiß, eine Timer-Funktion für das Windows Snipping Tool und einige Updates, die sich speziell an das Surface 3 und das Surface Pro 3 richten. Im Fall des Surface Pro 3 sollen diese Aktualisierungen eine längere Akkulaufzeit bewirken. Alle Details zum neuen Build 10158 der Windows 10 Insider Preview finden Interessierte im entsprechenden Beitrag auf dem offiziellen Windows Blog.

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass Microsoft angibt, zu Build 10158 seien im Augenblick keine signifikanten Probleme oder Bugs bekannt. Tester informiert das Unternehmen in Windows Update nur noch über ein paar kleinere Fehler. Außerdem haben die Redmonder passend zu der neuen Vorabversion ein aktualisiertes SDK sowie einen Windows-Phone-Emulator veröffentlicht.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.