1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Download: Insider Preview Build 14279 für PCs mit diversen Neuerungen

Microsoft liefert mit Build 14279 aktuell wieder eine frische Windows 10 Insider Preview für PCs aus. Die neueste Testversion gewährt Windows Insidern im Fast Ring einen ersten Blick auf eine Reihe von Änderungen und neuen Features, an denen des Windows 10 Entwicklerteam gerade arbeitet.Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Windows 10 für PCs: Microsoft lässt Windows Insider bereits das nächste große Feature-Update, Codename Redstone, testen.

Microsoft hat rechtzeitig zum vergangenen Wochenende eine neue Windows 10 Insider Preview Ausgabe des Redstone-Entwicklungszweigs für PCs veröffentlicht. Windows Insider im Fast Ring können die aktuelle Build 14279 ausprobieren und werden dabei auch ein paar neue Features zu sehen bekommen. Wie schon bei der letzten Insider Preview ist allerdings weiterhin Vorsicht geboten, da auch die frische Testversion zwei ziemlich gravierende Probleme mitbringt.

Die meisten für Anwender sichtbaren Änderungen hat Microsoft mit Build 14279 dem digitalen Assistenten Cortana spendiert. Cortana unterstützt jetzt zusätzliche Sprachen - darunter Spanisch (Mexiko) und Portugiesisch (Brasilien) - und bietet weitere Erinnerungsfunktionen. Zu diesen gehört unter anderem die Fähigkeit, sich einen Buchtitel zu merken, oder auf eine Aufgabe ohne ein bestimmtes Erfüllungsdatum (Beispiel: Erinnere mich daran, das Auto zu waschen) hinzuweisen.

Ebenfalls neu in Build 14279 ist die Möglichkeit, sich Kurzmitteilungen (SMS) anzeigen zu lassen, die auf einem Windows 10 Mobile Smartphone eingehen. Voraussetzung, um dieses Feature nutzen zu können, ist die Aktivierung der geräteübergreifenden Synchronisation mit Hilfe eines Microsoft-Kontos.

Das Windows-Entwicklerteam hat des Weiteren leichte Änderungen an der Login-Oberfläche vorgenommen. So wurden der Sperr- und der Anmeldebildschirm vereinheitlich, was zur Folge hat, dass ein für den Sperrbildschirm festgelegtes Bild jetzt auch als Hintergrundbild für den Anmeldebildschirm dargestellt wird.

Positive Aspekte der Build 14279 des Desktop-Betriebssystems sind auch die diversen Fehlerkorrekturen. Microsoft hat nach eigenen Angaben unter anderem das Problem behoben, welches dazu führen konnte, dass der Browser Edge und Cortana abstürzen, wenn ein Roaming-Profil verwendet wird. Außerdem soll Cortana keine bereits erledigten Erinnerungen mehr anzeigen und bei der Installation bestimmter Treiber über Windows Update soll es auf einigen Rechnern nicht länger zu Bluescreens kommen.

Wie bei jeder Windows 10 Insider Preview bringt die aktuelle Version aber auch wieder eine Reihe bekannter Probleme mit sich, und die sind keinesfalls zu unterschätzen. Vor allem Besitzer eines Surface Book, Surface Pro 3 oder Surface Pro 4 sollten sich ganz genau überlegen, ob sie Build 14279 installieren, da die Testversion alle Geräte zu einem Komplettabsturz bringen kann. Ein Systemkaltstart mit Hilfe der Power-Taste schafft in diesem Fall zwar Abhilfe, aber entspanntes, frustfreies Arbeiten sieht anders aus.

Schließlich sei noch davor gewarnt, dass auch die neue Insider Preview nach wie vor erhebliche Probleme mit der Sicherheitssoftware Kaspersky Anti-Virus, Internet Security und Total Security Suite hat. Microsoft und Kaspersky Labs arbeiten an einer Lösung.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.