1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Anniversary Update: Microsoft kämpft mit Updates gegen diverse Probleme

Seit dem Auslieferungsstart des Windows 10 Anniversary Updates Anfang August sind mehrere Probleme ans Licht gekommen, die insbesondere PC-Nutzer plagen. Zuletzt beispielsweise Systemabstürze, die durch Amazons Kindle-Geräte verursacht werden können.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10: Das Anniversary Update hat viele Detailverbesserungen am Betriebssystem vorgenommen, jedoch auch neue Probleme verursacht.

Microsoft hat derzeit noch immer mit diversen kleineren Fehlern und Ungereimtheiten in der neuesten für die gesamte Nutzergemeinde verfügbaren Windows 10 Version, dem Anniversary Update, zu kämpfen. Mit einem weiteren Aktualisierungspaket (Knowledge Base Eintrag KB3176934) versucht das Unternehmen nun gegenzusteuern. Nach der Installation meldet Windows 10 die Build-Nummer 14393.103.

Wie es mittlerweile auch bei solchen kumulativen Windows-Updates von Microsoft üblich ist, können zunächst nur Windows Insider (Slow und Release Preview Ring) die Patch-Sammlung auf ihrem PC oder Smartphone installieren. Aufgrund der diversen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen, die darin enthalten sind, ist KB3176934 allerdings durchaus als signifikant zu bezeichnen. Vorausgesetzt es werden auf den letzten Drücker keine schwerwiegenden neuen Probleme bekannt, sollten auch Nicht-Insider schon bald auf Build-Nummer 14393.103 aktualisiert werden.

Im Feedback Hub von Windows 10 finden Insider das offizielle Changelog zu Build 14393.103 für PC und Mobile:
- Improved reliability of the Windows Ink Workspace, Microsoft Edge, File Server, Windows kernel, Microsoft Component Object Model (COM), Cluster Health Service, Hyper-V, Multi-Factor Authentication (MFA), NTFS file system, PowerShell, Internet Explorer, facial recognition, graphics, Microsoft Store and Windows Shell.
- Improved performance for the speed of purchasing Store apps.
- Improved battery life of wearable devices (such as the Microsoft Band) while Bluetooth is connected and idle.
- Improved compatibility of using Xbox One controllers with various games.
- Addressed issue with incorrect character mapping between Japanese and Unicode for the question mark (?) symbol.
- Addressed issue that prevents the download and initialization of .NET objects in Internet Explorer.
- Improved support for new near-field communication (NFC) chips for Windows 10 Mobile.
- Addressed issue with game or app audio not resuming after ending a call on Windows 10 Mobile.
- Addressed additional issues with compatibility, Remote Desktop, BitLocker, PowerShell, Direct3D, networking policies, Dynamic Access Control (DAC) rules, Microsoft Edge, Connected Standby, mobile device management (MDM), printing, Fingerprint logon and Cortana

Nicht im Changelog zu 14393.103 explizit erwähnt werden Lösungen zu den auf PC-Seite bekannt gewordenen Problemen mit bestimmten SSD-Konfigurationen und diversen Webcams. Falls Nutzer mit Abstürzen oder nicht funktionierenden Peripheriegeräten ringen, müssen sie also offenbar auf weiteres Nachbessern Microsofts warten. Die Wartezeit könnte allerdings recht kurz sein, da der Softwareriese das nächste Windows 10 Update bereits für den 30. August angekündigt hat. In diesem kommenden Build soll dann auch eine rundum zufriedenstellende Lösung für die seit dem letzten kumulativen Update nicht mehr korrekt funktionierende Powershell enthalten sein.

Ein weiteres Problem, das sich im Zusammenhang mit dem Anniversary Update aufgetan hat, betrifft die Amazon E-Book-Reader Kindle Voyager und Kindle Paperweight. Allein das Anschließen eines dieser Geräte an einem PC mit Windows 10 kann diesen zum Absturz bringen. Microsofts hat den Fehler bereits bestätigt und versichert, auch diesbezüglich an einem Fix zu arbeiten, jedoch ist unklar wann damit zu rechnen ist. Schwierigkeiten bei der Fehlerbehebung könnte der Umstand bereiten, dass das Problem offenbar nicht bei allen Nutzern mit einer solchen Gerätekombination auftritt.

Quelle: ZDNet, Petri

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.