1. Startseite
  2. News
  3. Verkaufszahlen: Sony PlayStation 4 schlägt Microsoft Xbox One in Deutschland

Verkaufsschlager: Die PlayStation 4 von Sony.Bildquelle: Sony
Fotogalerie (1)
Deutlicher Vorsprung: Die Sony PlayStation 4 verkauft sich auch weiterhin deutlich besser als die Xbox One von Microsoft.

Anfang März gab Sony offiziell bekannt, dass über 6 Millionen PlayStation 4 weltweit verkauft werden konnten. In der Zwischenzeit hatte Microsoft sich dazu entschlossen, die Xbox One auch ohne die Bewegungs- und Sprachsteuerungseinheit Kinect auszuliefern, wodurch die Konsole 100 Euro günstiger wurde und preislich gleichauf mit der PS4 von Sony liegt. Dies führte zu einer Verdopplung der Verkaufszahlen der Xbox One in den USA, zur gleichen Zeit lag Sony aber auch weiterhin mit seiner Next-Gen-Konsole auch im Heimatmarkt Microsofts den USA weiter vorne.

Inzwischen gibt es neue weltweite Verkaufszahlen, so konnte Sony im letzten Quartal rund 3,5 Millionen weitere Exemplare der PS4 verkaufen. Bei Microsoft wird von Zahlen im Bereich von 1,1 Millionen gesprochen, wobei man hier sogar eher von der ausgelieferten Menge an den Handel und nicht tatsächlich verkauften Exemplaren der Konsole ausgehen muss. Insgesamt sollen die weltweiten Verkaufszahlen bei rund 8,5 Millionen PS4 und etwa 4,9 Millionen Xbox One liegen, was immer noch einen großen Vorsprung für Sony bedeuten würde.

Diese Zahlen spiegeln dabei nicht etwa nur den Markt in Japan oder den USA wieder, auch in Deutschland sieht es für Microsoft nicht viel besser aus. Aktuelle Zahlen gibt es nun auch für den Markt in Deutschland von Börse Online. Demnach hat Sony in Deutschland seit Ende des vergangenen Jahres etwa 540.000 PlayStation 4-Konsolen verkaufen können, im gleichen Zeitraum kommt Microsoft mit der Xbox One nur auf etwa 170.000 verkaufte Konsolen. Damit wird klar, dass Sony mehr als dreimal so viele Konsolen in Deutschland verkaufen konnte wie Microsoft.

Bei der Software liegt Electronic Arts an der Spitze, zumindest in Deutschland. Der Marktanteil von EA liegt über alle Plattformen zusammengerechnet bei rund 16,7%, während Nintendo auf Platz 2 mit 13,2% folgt. Ubisoft findet sich hinter den beiden mit 13,1% ein, was vor allem an dem großen Erfolg der neuen IP Watch Dogs liegen soll. Das Spiel erschien neben dem PC, auch für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One und konnte allein in Deutschland einen Umsatz von rund 18 Millionen Euro generieren.

Quelle: Börse Online

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.