1. Startseite
  2. News
  3. USB 3.2 Spezifikation mit bis zu 20 Gbit/s Datenrate angekündigt

USB 3.2 Spezifikation mit bis zu 20 Gbit/s Datenrate angekündigt (Bild 1 von 1)Bildquelle: Amazon
Fotogalerie (1)
USB Typ-C auf dem Vormarsch: Die neue USB 3.2 Spezifikation soll die Verbreitung des flexibel nutzbaren Anschlusses in den nächsten Jahren nochmals ankurbeln.

Nach der Einführung des USB 3.1 Standards inklusive der reversiblen USB Typ-C Schnittstelle sollte das Leben für Nutzer von Smartphones, Tablets und Notebooks einfacher werden. Ein Stromkabel für sämtliche Hardware war der Slogan. Aufgrund von je nach Gerät teils deutlich voneinander abweichenden Spannungsvorgaben sowie Spezifikationen für Daten- beziehungsweise Stromübertragung und mehr entpuppte sich all das allerdings als nicht ganz korrekt. Dies hindert die sogenannte USB 3.0 Promoter Group, zu der unter anderem Apple, HP, Intel, Microsoft und Texas Instruments gehören, nun aber ganz und gar nicht daran, eine weitere USB beziehungsweise USB-C Spezifikation zu verabschieden. Wie heute bekannt gegeben wurde trägt diese schlicht und einfach die Bezeichnung USB 3.2.

USB 3.2 wird den im Augenblick vorliegenden Informationen nach eine Verdoppelung der Datenrate von USB 3.1 ermöglichen, sprich von 10 auf dann 20 Gbit/s. Erreicht werden soll dies mitunter durch die Unterstützung von „Multi-Lane-Operation“, was bedeutet, dass Geräte - entsprechende kompatible Kabel vorausgesetzt - mehrere Datenströme parallel über die Schnittstelle übertragen werden können.

Natürlich wird es aber auch im Fall von USB 3.2 wieder so sein, dass Geräte erst einmal mit Anschlüssen ausgestattet werden müssen, die den neuen Standard unterstützten. Wenn dem einmal so ist, sollen immerhin ältere beziehungsweise die jetzt mehr oder weniger aktuellen Kabel weiter verwendet werden können. Zu beachten ist aber dabei schon jetzt, dass diese dann nicht die höchstmögliche Datenübertragungsrate von USB 3.2 liefern werden.

Abschließend ist anzumerken, dass trotz der heutigen Ankündigung der USB 3.0 Promoter Group viele Details rund um USB 3.2 noch nicht final ausgearbeitet sind, und es noch über ein Jahr dauern könnte bis der neue Schnittstellenstandard auch tatsächlich in ersten Geräten zum Einsatz kommt. Das Ziel hinter USB 3.2 ist jedoch klar definiert: Der flexibel einsetzbare USB Typ-C Port plus dazugehörige Kabel sollen dadurch endgültig zum Standard der gesamten Computerbranche werden und die weiterhin weit verbreitete USB Typ-A Schnittstelle endgültig vom Thron stoßen.

Quelle: The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.