1. Startseite
  2. News
  3. Ultrabooks: Setzen Hersteller auf Ivy Bridge und Hybrid Festplatten?

Aller Voraussicht nach wird Chiphersteller Intel im Mai seine neue Ivy Bridge Prozessoren auf den Markt bringen. Vor allem Ultrabook Hersteller warten bereits auf die Chips. Laut Digitmes plant Intel anfangs die Preise für die Prozessoren um 60 bis 70 US-Dollar zu senken, um die neue Technik besser zu promoten.

Da die Speichermedien 10-15 Prozent der Gesamtkosten der Geräte ausmachen, tendieren mehr als die Hälfte der Hersteller dazu, auf den Einsatz von sogenannten Hybrid Festplatten zu setzen. Diese sind deutlich billiger als 128 GB beziehungsweise 256 GB große SSDs und bieten adäquate Übertragungsgeschwindigkeiten.

Die Quelle besagt weiterhin, der neue Acer Präsident Jim Wong würde die Verwendung der Hybrid Festplatten für Ultrabooks im Bereich bis zu 700 US-Dollar einschätzen. Momentan rechnet man mit einem Anteil der Ultrabooks auf dem Gesamtmarkt im Jahre 2012 von über zwanzig Prozent. Intel währenddessen möchte sich nicht zu den Gerüchten äußern. Bisher wurde weder ein fester Termin für die Veröffentlichung der neuen Prozessoren, noch Preise genannt.

Quelle: Digitimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.