1. Startseite
  2. News
  3. Toshiba: Weitere Allround- und Netbook-Updates ab sofort erhältlich

Den Anfang machen die neuen 10,1-Zoller. Toshiba erweitert sein Netbook-Portfolio um zwei neue Geräte. Das Toshiba NB550D-119 und das NB550D-111 setzten auf AMD Technologie in Form des C-60 Dual-Core Prozessors in Verbindung mit der onboard Grafik AMD Radeon HD 6290.

Das 10,1-Zoll große Display löst bei beiden Geräten mit 1024 x 600 Bildpunkten auf und in der Handballenauflage befinden sich zwei Harman Kardon Lautsprecher,welche einen ordentlichen Sound bieten sollen. Beide Netbooks werden von Toshiba für 349 Euro gelistet und unterscheiden sich lediglich in der Farbgebung.

Das Toshiba N500-12W und NB500-12V setzen hingegenauf einen Intel Atom N455 Prozessor und die integrierte Intel GMA 3150. Die Ausstattung ist identisch mit den AMD Modellen. Während das NB500-12W für 299 Euro verkauft wird, verlang Toshiba für die Orangefärbung der Version 12V einen Aufpreis von 50 Euro. Alle Netbooks des Hersteller bieten eine WLAN 802.11n Modul und Fast Ethernet. Einen HDMI Anschluss gibt es hingegen nur bei der NB550-Serie.

Die Satellite Reihe bekommt Verstärkung in Form von jeweils vier neuen Konfigurationen der Modellreihen Satellite C670D und Satellite C660D. Die vier Satellite C670D-Modelle bieten ein 17,3-Zoll großes, spiegelndes HD+ Display und setzen auf die AMD Prozessoren E-450 und E-300. Darin enthalten sind die APU-Grafikeinheiten AMD Radeon HD 6320 und HD 6310. Geräte die auf die Endung „D“ verzichten, kommen hingegen mit Intel Core i3-2330M und Core i5-2430M sowie der Intel HD Graphics 3000 bzw. Nvidia Geforce GT 520M. Ähnlich zeigt sich die Toshiba Satellite C660(D)-Serie. Hier wird jedoch auf einen 15,6-Zoll HD-Display sowie dedizierte Grafikkarten von AMD und Nvidia gesetzt. Eine eher altbackene Version wird sogar mit Intel Core i3-370M und ATI Mobility Radeon HD 5470 ausgeliefert. Die Preise der C-Serie beginnen bei 449 Euro.

Als Entertainer treten die Serie Satellite L775, L770D, L750 und L750D auf. Die 17-Zoll Modelle der ersten beiden Unterkategorien setzen auf verschiedene Konfigurationen mit Intel Core i5 Prozessoren sowie AMD APUs der Serie A6 und A4. Jeweils in Kombination mit der darin enthaltenen onboard Grafikeinheit bzw. der dedizierten Nvidia Geforce GT 525M. Die 15-Zoll Geräte setzen hingegen auf mehr Performance und bieten unter anderem den Intel Core i7-2670QM und den AMD A8-3500M Prozessor an. Mit 449 Euro startet man in diese Kategorie mit der schwächsten Konfiguration.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.