1. Startseite
  2. News
  3. Toshiba Tecra W50-A-10G: Mobile Workstation mit High-End-Ausstattung

Toshiba Tecra W50-A-10G: Die Hardwarekonfiguration kann es mit manchem Desktop-PC aufnehmenBildquelle: Toshiba
Fotogalerie (1)

Herzstück der mobilen Workstation Toshiba Tecra W50-A-10G ist ein Intel Core i7-4800MQ-Prozessor. Die CPU basiert auf der Haswell-Architektur und verfügt über vier Rechenkerne, die mit jeweils 2,7 GHz Basistakt angetrieben werden. Im Turbo Boost-Modus kann ein einzelner Kern dynamisch auf bis zu 3,7 GHz beschleunigt werden. Der hohe Leistungsanspruch des Systems wird außerdem durch 32 GB Arbeitsspeicher unterstrichen. Als Speichermedium ist ein Hybrid-Laufwerk aus acht GB Flashspeicher und einer herkömmlichen Festplatte mit einem TB Speicherkapazität ausgerüstet.

Die Workstation kommt mit einem entspiegelten 15,6 Zoll großen Display, das in Full-HD-Auflösung arbeitet, also 1.920 x 1.080 Bildpunkte darstellt. Für die grafischen Belange zeichnet eine Nvidia Quadro K2100M-Grafikkarte mit CUDA-Technologie und 2.048 MB dediziertem DDR5-Videospeicher verantwortlich. So lassen sich auch grafikintensive Anwendungen problemlos mobil machen.

Während sich das Bildschirmsignal via HDMI-Schnittstelle und DisplayPort nach außen weiterleiten lässt, wird die unkomplizierte Übertragung von Präsentationen auf einen Großbildschirm im Konferenzraum über Intel WiDi ermöglicht. WLAN nach dem flotten Standard 802.11 ac+a/g/n und Bluetooth 4.0 sorgen für die nötigen Drahtlosqualitäten des High-End-Notebooks während der Anschluss externer Hardware kabelgebunden über je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports mit Toshiba USB Sleep and Charge und eine eSATA/USB 2.0-Schnittstelle realisiert wird.

Der mobile Rechner wiegt ab 2,7 Kilo und kostet (UVP) 2.949 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.