1. Startseite
  2. News
  3. Toshiba Protegé Z20t-C: Edle Detachables mit Skylake Core m erhältlich

Toshiba bringt die ersten Modelle seiner überarbeiteten Detachable-Ultrabook-Reihe Protegé Z20t-C nach Deutschland. Ab sofort können Kunden das Protegé Z20t-C-121 und Protegé Z20t-C-11E erwerben.Bildquelle: Toshiba
Fotogalerie (4)
Mobil und edel, aber sehr teuer: Toshiba verlangt für den Einstieg in die Protegé Z20t-C Reihe derzeit über 2500 Euro.

Toshiba bringt die ersten Modelle der neuen Detachable-Ultrabook-Serie Protegé Z20t-C auf den deutschen Markt. Die hierzulande erscheinenden Geräte tragen die Bezeichnungen Protegé Z20t-C-121 und Protegé Z20t-C-11E und richtigen sich vorrangig an Business-Kunden. Mit ihrem ultraleichten Magnesium-Chassis bringen die Hybriden gerade einmal 1,51 Kilogramm auf die Waage, sie werden von einem Intel Core m Prozessor (Skylake-Generation) angetrieben und warten mit 12,5 Zoll großem Full-HD-IPS-Touchscreen auf, das auch Eingaben via Wacom Digitizer-Stift unterstützt.

Die entscheidenden Unterschiede zwischen den beiden sehr ähnlichen Protegé Z20t-C-Konfigurationen sind das Prozessor-Modell, die Größe des Arbeitsspeichers und der verbauten SSD sowie der aus diesen Ausstattungsdetails resultierende Preis. Während im rund 2950 Euro teuren Portégé Z20t-B-121 ein Intel Core m7-6Y75 (1,2 Gigahertz Basistakt, bis zu 3,1 Gigahertz Turbofrequenz), 16 Gigabyte LPDDR3-RAM und eine 512 Gigabyte M.2 SATA SSD verbaut sind, hat das für knapp 2550 Euro angebotene Toshiba Portégé Z20t-B-11E einen Intel Core m5-6Y57 (1,1 Gigahertz Basistakt, bis zu 2,8 Gigahertz Turbofrequenz), 8 Gigabyte LPDDR3-RAM und eine 256 Gigabyte M.2 SATA SSD vorzuweisen.

Abgesehen von den genannten Abweichungen sind alle weiteren technischen Details der beiden Nachfolger der Protegé Z20t-B Reihe laut Datenblatt identisch. Das Touch-Display der Geräte lässt sich ganz einfach abnehmen und bei Bedarf als 730 Gramm schweres Tablet verwenden. Die Akkulaufzeit soll im Notebook-Modus dank der kombinierten Leistung von zwei Energiespeichern (je einer im Tablet und einer im Rumpf) bis zu 19 Stunden betragen. An externen Schnittstellen stehen 1x Micro-HDMI, 1x HDMI, 1x microSD, 1 x USB 3.1 Type-C, 2 x USB 3.0 und 1 x Ethernet zur Verfügung.

Die Ausstattung der beiden 309 x 215 x 18,5 - 21 Millimeter messenden, in mattem Schwarz gehaltenen Ultrabooks wird abgerundet durch Unterstützung für Dual-Band-WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1, eine 2-Megapixel-Webcam, eine 5-Megapixel-Kamera auf der Tablet-Rückseite sowie Windows 10 Pro als Betriebssystem.

Laut Toshiba ist sowohl das Portégé Z20t-C-121 für 2949 Euro (UVP) als auch das Portégé Z20t-C-11E 2549 Euro (UVP) ab sofort im deutschen Fachhandel erhältlich.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.