1. Startseite
  2. News
  3. Toshiba: Neue Notebooks in fünf Serien

Getreu dem Motto: Wenn schon, denn schon, präsentiert Toshiba mal wieder eine ganze Hand voll neuer Notebook-Serien. Da wäre etwa die Serie Satellite A660.

Die 16-Zoll-Notebooks richten sich vornehmlich an Multimediaanwender und können auch den Desktop-PC ersetzen. Erhältlich sind sie wahlweise mit den Intel-Prozessoren Core i3, i5 und i7. Richtig viel Dampf auf dem LED-Schirm soll eine Nvidia GeForce GT 330M machen. Mit an Bord sind ein Blu-ray- oder DVD-Laufwerk sowie ein digitaler TV-Tuner.

Geräte der Satellite-Serie C650, deren Modelle ein 15,6-Zoll-Display haben, sollen preiswerte Allrounder sein. Sie verfügen über eine integrierte Grafik und rechnen mit einem Intel-Prozessor des Typs Core i3, Pentium oder Celeron.

Mit 2,1 Kilogramm Gewicht zählt Toshiba die Serie Satellite L630 zu den ultraportablen Allroundern. Die Notebooks rechnen mit Intel Core i3, i5 oder Pentium P600D. Ihr Display misst 13,3 Zoll und neben interner Grafik ist auch eine ATI-Grafikkarte Mobility Radeon HD 5145 erhältlich.

Allround-Einsatz und Multimedia-PC steht auf den Fahnen der Satellite Serien L650 und L670. Erstere hat eine Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll, Letztere von 17,3 Zoll. Rechnen können beide mit einem Intel-Prozessor Core i3 oder i5. Die schnellste zur Verfügung stehende Grafiklösung stellt eine ATI Mobility Radeon HD 5650 dar. Auch hier steht sowohl ein DVD- wie auch ein Blu-ray-Laufwerk zur Auswahl bereit.

Sämtliche Geräte sollen im zweiten Quartal in den Handel kommen. Die Preise wird Toshiba zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.