1. Startseite
  2. News
  3. Tobii PC-Eye: Computersteuerung mit den Augen

Zur Cebit hat der schwedische Hersteller Tobii gemeinsam mit Lenovo ein Notebook mit integrierter Augensteuerung präsentiert. Nun erreicht das erste System den freien Markt.

Noch ist die Hardware jedoch so groß, dass sie nicht im Notebookdeckel Platz findet. Sie steckt stattdessen in einem eigenen Gehäuse. Dieses nimmt per Kabel Kontakt zu Notebook oder Windows-PC auf.

Spezielle Sensoren analysieren die Blickrichtung des Betrachters, der zwischen 50 und 80 Zentimeter entfernt sein darf. Eine Brille oder Kontaktlinsen haben laut Hersteller keinen hemmenden Einfluss. Die Genauigkeit der Analyse soll zirka 95 Prozent betragen.

Dort, wo der Anwender hinsieht, wandert automatisch auch der Mauszeiger hin. Ein starrer Blick oder Augenzwinkern löst einen Mausklick aus.

Voraussetzung ist ein Computer oder Notebook mit mindestens Zweikernprozessor und einem Gigahertz Rechentakt sowie eine freie USB-Schnittstelle.

Das System ist umgehend erhältlich und kostet rund 5.000 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.