1. Startseite
  2. News
  3. Tiefer Einblick: Samsung gewährt einen Blick auf die Technik der Kamera des Galaxy S5

Samsung enthüllt die Technik-Details zur verbauten Kamera im Galaxy S5.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Samsung zeigt die Hardware-Details der neuen Kamera im Galaxy S5 Flaggschiff.

Der Sensor der Kamera ist eine Eigenentwicklung von Samsung, die sich durch voneinander isolierte Zellen von anderen Kamera-Sensoren unterscheidet. Von der englischen Bezeichnung setzt sich auch der Name zusammen: Isolated Cell. Bei dieser Technologie sind die einzelnen Pixel durch eine kleine Wand voneinander getrennt, was eine höhere Lichtreflexion innerhalb der Pixel ermöglicht. Auf diese Weise will Samsung auch bei schwachen Lichtverhältnissen noch ansehnliche Fotos erzielen. Die aktuelle Referenz für solche Aufnahmen dürfte das Xperia Z2 von Sony sein, das kürzlich im nächtlichen Tokyo seine Qualitäten zeigen durfte.

Der größte Vorteil der ISOCELL-Technologie ist jedoch ein Verhindern des sogenannten Cross-Talk-Effekts. Dieser Effekt ist hauptsächlich für Bildrauschen, verfälschte Details und verwaschene Farben von Fotos verantwortlich. Eben weil durch die Trennwände das einfallende Licht auf dem jeweiligen Pixel bleibt, tritt der Effekt theoretisch nicht mehr auf. Das mit 0,3 Sekunden Auslöseverzögerung der ISOCELL-Sensor auch noch sehr schnell ist, dürfte für Schnappschuss-Fotografen ebenfallssehr erfreulich sein.

Ob das Samsung Galaxy S5 allerdings tatsächlich die Erwartungen erfüllen kann wird sich erst zeigen, wenn die ersten Redaktionen das Smartphone in der Retail-Version und mit fertiger Software testen konnten. Bisher kann die Kamera zumindest auf dem Datenblatt überzeugen, aber das ist bekanntlich bei vielen Geräten der Fall. Am 11. April beginnt der Verkauf weltweit, sofern sich der jüngste Brand in einer Samsung-Fabrik nicht zu negativ auf die Verfügbarkeit auswirkt.

Quelle: Samsung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.