1. Startseite
  2. News
  3. Switch to Apple - Teil 5: iPhone 5s Treue statt HTC One M8, Samsung Galaxy S5 und Sony Xperia Z2

Der Vergleich: Apple iPhone 5s vs. Samsung Galaxy S5 vs. HTC One M8Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (5)
Klein aber oho: Das Apple iPhone 5s im Vergleich zum Samsung Galaxy S5 und dem HTC One M8. Mein Favorit steht fest.

Man könnte nun sagen, ich muss dem Apple iPhone 5s treu bleiben, schließlich habe ich mich auf das Projekt „Switch to Apple“ eingelassen und dadurch eine Verpflichtung gegenüber dem Leser. Doch genau darauf folgt: Ich will eigentlich gar nicht zurück wechseln, auch wenn die neuen Android-Flaggschiffe einige Vorteile gegenüber dem Apple Smartphone bieten. Als Journalist muss man das Thema objektiv betrachten und in meinen Testberichten zum Samsung Galaxy S5 und dem HTC One M8 habe ich auch gezeigt, dass mich die neuen Geräte aus Südkorea und Taiwan durchaus positiv stimmen können. Als Privatperson und Technik-Enthusiast konnte ich trotz ausgiebiger Abwägung allerdings keinen signifikanten Punkt finden, warum ich genau jetzt wieder ins Android-Lager zurück wechseln sollte.

Ein großer Punkt ist natürlich, dass ich meinen Alltag mit Apple Produkten extrem gut optimiert habe. Ich fahre nun sogar Backups über die Apple AirPort Time Capsule und nutze diese auch als Router zu Hause. Welche Apps und Kniffe ich besonders beim iPhone 5s und unter Apple iOS 7 mag, dass habe ich bereits im viertel Teil der Switch to Apple Serie beschrieben, die ich an dieser Stelle gerne empfehle. Doch kommen wir zu dem Grund, warum ich dem Galaxy S5, One M8 und Xperia Z2 nicht nachweine.

Samsung Galaxy S5
Der größte Kritikpunkt am neuen Galaxy ist wohl erneut die Verarbeitung. Wenn ich mehr als 600 Euro für ein Smartphone ausgebe, dann erwarte ich Perfektion und hochwertige Materialien - kein Plastik. Viele Nutzer reden sich das ganze schön, weil sie sich das Galaxy S5 mit Vertrag kaufen und somit nicht auf einen Schlag einen Batzen Geld auf den Tisch legen müssen, sondern über 24 Monate hinweg vom Provider ausgenommen werden. Am Ende zahlen sie wahrscheinlich noch mehr als die UVP hergibt. Aber gut, die Vertragspreise mit Apple iPhones sind auch kein Schnäppchen.

Hinzu kommt, dass mir die TouchWiz-Oberfläche für Google Android nicht zusagt und der Fingerabdruck-Sensor nicht so gut funktioniert wie Apples TouchID. Das komplette Spektrum an Samsung Software-Features und Samsung-Apps habe ich nie gern verwendet. Mehr Spielerei als Nutzen. Und den Pulsmesser an der Rückseite brauche ich nicht. Als Fitness-Tracker nutze ich eh das UP24-Armband von Jawbone. Auch der hoch angepriesenen Kamera das Galaxy S5 konnte ich nichts abgewinnen. Schöne Aufnahmen gibts da auch nur bei guten Lichtverhältnissen und die simple Menüführung bei der iPhone 5s Kamera spricht mich mehr an, da ich eh meist die Automatik verwende.

Der einzige Mehrwert beim Samsung Galaxy S5 wäre für mich der größere Bildschirm und die FullHD-Auflösung samt AMOLED-Technik. In Sachen Leistung liegen iPhone 5s und die neuen Android-Flaggschiffe eh nahezu gleich auf.

HTC One M8
Beim neuen Smartphone der Taiwaner bin ich fast schwach geworden. Schickes Gehäuse, sehr gute Verarbeitung und eine nette HTC Sense 6.0 Oberfläche. Gute Akkulaufzeit und ein klasse Display oben drauf. Doch dann kommt der Design-Liebhaber in mir hervor, nicht beim HTC One M8 an sich, sondern bei den Apps für Android. Ich persönlich finde die Programme für Apple iOS 7 irgendwie einfach liebevoller und durchdachter gestaltet. Vor allem weil sich die meisten App-Entwickler auf die iOS-Steuerung einlassen, während sich bei Android Options-Menüs zu oft an unterschiedlichen Stellen befinden. Starte ich neu erworbene iOS-Apps, weiß ich eigentlich immer wie ich zu navigieren habe und an welcher Stelle sich welche Option befindet. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Genau danach kommt der Punkt, dass ich mir vor Augen halte, wie viel Geld ich nun schon eigentlich in iTunes und den App Store gesteckt habe und was bei einem Wechsel auf Android dabei alles verloren gehen würde. Außerdem habe ich immer im Hinterkopf, dass im Laufe des Jahres ein komplett neues iPhone-Modell vorgestellt wird und ich dann wieder heiß bin, mir auch dieses genauer anzusehen und wahrscheinlich zu kaufen. Da wäre der Ärger und das Loch im Geldbeutel natürlich groß, wenn ich nun beim HTC One M8 zuschlagen würde. Vor allem beim schnellen Wertverfall der Android-Smartphones.

Kurz gesagt: HTC One M8 - Geiles Smartphone, für Android-Fans auf jeden Fall die richtige Wahl. Aber für mich persönlich noch immer kein Grund umzusteigen. Hierbei ist auch zu erwähnen, dass die neuen Qualcomm Prozessoren noch dieses Jahr erscheinen sollen und dabei wohl ein viel größerer Schritt zu erwarten ist als vom Snapdragon 800 auf Snapdragon 801. Und auch Apple wird sich in Sachen Leistung beim iPhone 6 oder iPhone Air - wie auch immer es dann genannt wird - nicht lumpen lassen.

Sony Xperia Z2
Das Rennen um den Android-Smartphone-Thron hat Sony mit dem Xperia Z2 etwas verschlafen. Konnten doch Samsung Galaxy S5 und HTC One M8 bereits Wochen zuvor die Kunden mit einer flächendeckenden Lieferbarkeit für sich gewinnen. Zudem hängt bei mir immer ein gewisses Geschmäckle durch, dass mich negativ an die Vorgänger Xperia Z und Xperia Z1 erinnert. Display-Qualität wurde hier nämlich nicht gerade groß geschrieben. Und das ist mir bei einem Smartphone besonders wichtig.

In Hinsicht auf das Design bin ich auch skeptisch. Ja, es ist schön dünn und haptisch machen die Glas-Oberflächen und der Alu-Rahmen auch etwas her. Das Konzept erinnert stark an das iPhone 4. Aber was bitte hat sich Sony beim Design der Front gedacht? Der Display-Rahmen erinnert mich immer an Produkte aus den 90er Jahren. Kennt ihr noch diese V-Tech Lerncomputer für Kinder, die riesig waren und dann ein Mini-Display besaßen? Irgendwie macht dieses Phänomen das Sony Xperia Z2 altmodisch. Man hätte da mal ins Lager von HTC, Samsung und LG schauen sollen. Die haben das deutlich besser gelöst, wenn auch nicht immer so perfekt. Aber hätte man nun grundlegend neu Hand angelegt an das Design des Xperia Z2, würde man sich ja eingestehen, dass die alten Modelle in Sachen Aufmachung schlecht wären. Schade eigentlich, dass sich da kein kreativer Kopf durchsetzen konnte.

Was würde mich zum Umschwenken bewegen?
Nun haben wir die Konkurrenz-Geräte zum Apple iPhone 5s genauer angesehen, doch was hätte mich denn umgestimmt und zurück ins Android-Lager gezogen? Hier meine Top 5:

1. Mehr Alleinstellungsmerkmale die mir wirklich den Alltag erleichtern und nicht nur Bloatware auf dem Smartphone darstellen.

2. TouchWiz, HTC Sense und Co. - alles weg und Vanilla Android unangetastet auf jedem Smartphone aufspielen. Die Hersteller können sich ja dann im Widget-Bereich ausleben.

3. Geniale Kameras und Software, wie es bei den Nokia Lumia Smartphones mit Windows Phone 8 der Fall ist.

4. App-Entwickler greifen gern den Apple Style auf, was die Navigation und Optionen angeht. Warum nicht bei Android? Der Punkt ist wohl bestens verknüpft mit meinem Vanilla-Wunsch.

5. Durchgängig schicke und hochwertige Gehäuse sowie Displays. Ein No-Go für mich, wenn ein Smartphone über 600 Euro aus Plastik gefertigt wird oder ein zu dunkles Display hat.

Kommentare (5)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.