1. Startseite
  2. News
  3. Surface Pro 5: Neues Microsoft-Tablet mit Kaby Lake im Anmarsch

Surface Pro 5: Neues Microsoft-Tablet mit Kaby Lake im Anmarsch (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Kaby Lake Update: Microsofts Surface Pro 4, das seit Herbst 2015 mit einer Intel Skylake CPU ausgeliefert wird, ist reif für eine Hardware-Auffrischung.

Microsofts Surface Pro 4 wurde vor rund eineinhalb Jahren vorgestellt, ist mit einem Intel Core-Prozessor der 6. Generation („Skylake“) ausgestattet und wurde - trotz mittlerweile erhältlicher neuer passender CPU-Optionen - seither in keiner Weise aufgefrischt. Das zur selben Zeit präsentierte Surface Book bekam im Oktober 2016 immerhin eine etwas leistungsfähigere Modellvariante mit Performance Base zur Seite gestellt. Nach etwas konfusen Spekulationen zu einer potentiellen Enthüllung des Surface Book 2 in den nächsten Monaten machen heute nun erste konkrete Informationen zu einem brandneuen Tablet von Microsoft die Runde im Netz.

Wie der bekanntermaßen über gute Kontakte zum Redmonder Softwareriesen beziehungsweise dem Umfeld von Microsoft verfügende Paul Thurrott auf Twitter berichtet, wird es sich beim Surface Pro 5 nicht um eine bahnbrechende Neuentwicklung, sondern vielmehr um einen im Vergleich zum Pro 4 eher kleinen evolutionären Schritt handeln. Die kommende Surface Pro Ausführung dürfte also weitgehend das bekannte Format und Chassis-Design beibehalten, wird aber laut Thurrott mit einem Intel Prozessor der 7. Core-Generation („Kaby Lake“) ausgestattet sein. Zumindest letzteres war auch exakt so zu erwarten.

Ein anderes kleines Detail, das der Microsoft-Beobachter verrät, ist, dass das Surface Pro 5 weiterhin mit dem von der Pro-Reihe bestens bekannten proprietären und magnetisch andockenden Netzstecker verfügen wird. Das dürfte viele Fans der Microsoft-Tablets freuen, wirft aber natürlich die Frage auf, ob sich das neue Surface Pro Modell alternativ auch über einen USB Typ-C Anschluss aufladen lassen wird.

Abgesehen von diesen Anmerkungen gibt es leider im Moment noch nicht viel mehr über das Surface Pro 5 zu berichten. Die Hinweise auf ein möglicherweise kaum verändertes Surface Pro Design mögen nun sofort die ersten Innovationsfanatiker der IT-Branche auf die Barrikaden treiben, aber es sollten zwei Punkte bedacht werden: Erstens bietet ein Tablet-Gehäuse mit PC-Innereien keine besonders üppige Design-Spielfläche - jedenfalls nicht über das hinaus, was Microsoft bereits gezaubert hat - und zweitens haben sich die Redmonder bei Vorstellung des Surface Pro 3 im Jahr 2014 gegenüber Unternehmen dazu verpflichtet, für die Surface-Produkte einen möglichst fairen Upgrade-Pfad anzubieten. Zum letztgenannten Punkt gehört beispielsweise die Kompatibilität von Accessoires wie Docking-Station, Type Cover und mehr über mindestens eine, wenn nicht gar mehrere Generation hinweg.

Es ist gut möglich, dass es nicht lange dauern wird bis Microsoft selbst Einzelheiten zum Surface Pro 5 verrät. Seit Wochen hält sich hartnäckig das Gerücht, Microsoft wolle im April ein Windows 10 Event abhalten, auf dem es auch neue Hardware zu sehen gibt.

Quelle: Paul Thurrott (Twitter)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.