1. Startseite
  2. News
  3. Stuart Miles: „Die Tage des Netbooks sind vorbei“

Die britische BBC zitiert den Gründer des Technologie-Blogs „Pocket Lint“ Stuart Miles mit den Worten: „Die Tage des Notebooks sind vorbei“. Seiner Meinung nach war 2009 das große Jahr der Netbooks. 2010 würden die Leute aber zunehmend auf günstige Notebooks statt auf die abgespeckten Mini-Laptops setzen. Hauptgrund sei der Preisverfall der Einsteigernotebooks. Diese seien nunmehr kaum teurer als Netbooks, böten gegenüber diesen aber erhebliche Vorteile.

Ein Notebook hat von allem ein wenig mehr. Vor allem hängt es ein Netbook bei der Rechenleistung deutlich ab. So sind bei Notebooks schnelle Dual-Core-Prozessoren Standard, während Netbooks mit einem schwachen Ein-Kern-Prozessor zurechtkommen müssten.

Deutlich Defizite hätten Netbooks auch bei der Grafik. Viele seien nicht in der Lage, Videos in hoher Auflösung problemlos zu verarbeiten. Immer mehr Anwender möchten aber genau das. Sie wollen ihre privaten Filme ohne Umwege bei Videodiensten wie Youtube einstellen und betrachten.

Auch bei der Größe hätten sich beide Kategorien angenähert. Aus den einstigen sieben Zoll Bildschirmdiagonale seien längst zehn, elf oder gar zwölf Zoll geworden. Bei den Notebooks setze sich demgegenüber die Miniaturisierung fort. Viele Geräte seien kaum größer und schwerer als ein Netbook.

Quelle: BBC, Pocket Lint

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.