1. Startseite
  2. News
  3. Sony Xperia Z: Analysten schätzen 4,6 Millionen Verkäufe in 40 Tagen

Zur Consumer Electronics Show im Januar in Las Vegas wurde das Sony Xperia Z Smartphone vorgestellt, die Markteinführung erfolgte schon zum Mobile World Congress Ende Februar und bescherte dem Gerät einen deutlichen Vorsprung vor dem HTC One, das mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hatte, und dem Samsung Galaxy S4, welches erst demnächst in den Verkauf geht. Analysten schätzen, dass Sony dadurch rund 4,6 Millionen Xperia Z Smartphones in den ersten 40 Tage seit Marktstart verkaufen konnte.

Das Sony Xperia Z bietet ein 5 Zoll Display mit der FullHD Auflösung von 1.920 x 1080 Pixel, einen 1,5 Ghz Quadcore Prozessor und ist zudem wasserdicht. Die flächendeckende Verfügbarkeit knapp eineinhalb Monate nach Vorstellung sollte zudem zum Erfolg beigetragen haben. Die Schätzungen zu den 4,6 Millionen verkauften Geräte stammen von einer Webseite aus Hong Kong und sind daher nicht mit einer offiziellen Mitteilung seitens Sony gleichzusetzen.

Nun werden langsam auch die Konkurrenz-Produkte im High-End Smartphone Bereich verfügbar. Das HTC One hatte mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen, welche jedoch jetzt bereinigt worden sein sollen. Das Samsung Galaxy S4 soll ab dem 27. April in Deutschland erhältlich sein und beide Geräte verschärfen den Wettbewerb der sogenannten Superphones.

Quelle: HK-android

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.