1. Startseite
  2. News
  3. Sony trennt sich von seiner Vaio PC-Sparte und gliedert das TV-Geschäft aus

Sony stößt seine PC-Sparte ab.Bildquelle: Sony
Fotogalerie (1)
Sony stößt seine PC-Abteilung ab und gliedert das TV-Geschäft aus und entlässt dabei rund 5.000 Mitarbeiter.

Wer in den letzten Jahren die Quartalszahlen von Sony beobachtet hat, dem dürfte wohl kaum entgangen sein, dass das Unternehmen in einigen Bereichen immer wieder Verluste eingefahren hatte. Bereits vor einigen Jahren hatte Sony mit einigen Umstrukturierungen innerhalb des Unternehmens begonnen und setzt diese Maßnahmen nun weiter fort. Sony wird sich daher komplett vom PC-Markt zurückziehen und die PC-Sparte Vaio an Japan Industrial Partners (JIP) verkaufen, die endgültigen Details werden dabei bis Ende März 2014 festgelegt werden. Sony wird nur noch die bisher geplanten Modelle für das 1. Quartal 2014 herstellen und verkaufen und sich anschließend komplett vom PC-Bereich zurückziehen, allerdings soll vorerst weiterhin Support für die verkauften Geräte geleistet werden. Zukünftig wird JIP das Design, die Herstellung und den Verkauf, sowie Support von PCs der Marke Vaio übernehmen und sich dabei auf den japanischen Markt konzentrieren. Eine spätere Expansion in andere Territorien sei aber nicht ausgeschlossen, für Europäer wird dies daher bedeuten, dass man vorerst keine neuen Vaio-Modelle mehr zu Gesicht bekommen wird.

Die PC-Sparte und TV-Sparte macht Sony bereits seit längerem zu schaffen, entsprechend hat man sich nun die Reißleine im PC-Bereich gezogen. Das TV-Geschäft wiederum läuft besonders mit den neuen 4K-Modellen in Japan und in den USA gut, daher will das Unternehmen verstärkt in diesem Bereich investieren. Sony will sich fortan auf den Markt für Smartphones, Tablets, Gaming, Imaging und TV konzentrieren, um wieder schwarze Zahlen schreiben zu können.

Im Zuge des Verkaufs der PC-Abteilung sollen rund 250-300 Mitarbeiter von Sony zu JIP wechseln. Aufgrund des kompletten Wegfalls der Sparte und der Ausgliederung des TV-Geschäfts in eine eigene Gesellschaft, sowie weitere Umstrukturierungen wird Sony aber rund 5.000 Mitarbeiter entlassen. Davon sollen 1.500 Mitarbeiter in Japan und 3.500 in Übersee betroffen sein.

Quelle: Sony

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.