1. Startseite
  2. News
  3. Smarty Ring: Die SmartWatch für den Finger

Fotogalerie (0)
Ring statt Uhr - Ein neues erfolgreiches Crowdfunding-Projekt ist der Smarty Ring, welcher sich mit praktisch allen modernen Smartphones via Bluetooth verbinden kann.

Der Smarty Ring ist ein knapp 13 mm im Durchmesser und 4 mm in der Dicke gemessener Ring, der aus medizinischem Edelstahl hergestellt wird. Das Besondere ist die im Inneren untergebrachte Technik. Auf der Oberseite findet sich zum Beispiel ein Display wieder, auf dem verschiedene Benachrichtigungen zu sehen sind. Laut den Entwicklern des Ringes umfasst das die klassischen Benachrichtigungen für SMS, E-Mails und Anrufe. Wahlweise lässt sich auch die aktuelle Uhrzeit auf dem Display anzeigen.

Die Hauptaufgabe des Smarty Ring ist jedoch die Remote-Steuerung einiger Smartphone-Funktionen, damit dieses auch mal in der Hosentasche bleiben kann. Dazu sind unter anderem Steuerungstasten für die Musikwiedergabe auf der Unterseite angebracht. Weiterhin lässt sich über den Ring der Kamera-Auslöser des Smartphones betätigen, eingehende Anrufe annehmen oder abweisen und das Lautstärke-Profil des Smartphones verändern. Selbst das Telefonieren mit voreingestellten Telefonnummern beherrscht der Ring.

Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth 4.0 realisiert - was nicht nur energiesparend - sondern auch eine Sicherheitsfunktion ermöglicht. Befindet sich das verbundene Device außerhalb einer bestimmten Reichweite, signalisiert der Smarty Ring ein möglicherweise verlorenes Smartphone.

Das Display sowie die restliche Technik wird von einem 22 mAh fassenden Akku gespeist, der eine Betriebsdauer von bis zu 24 Stunden ermöglicht. Aufgeladen wird dieser drahtlos. Eine entsprechende Ladestation liegt dem Smarty Ring bereits bei.

Zu Beginn der Kampagne waren etwa 40.000 US Dollar zur Realisierung des Projektes angestrebt. Mit über 300.000 US Dollar ist das Crowdfunding-Projekt Smarty Ring allerdings sehr erfolgreich abgeschlossen. Nun geht es in die Produktion, sodass die ersten Ringe ab April 2014 an die Spender verschickt werden können.

Quelle: IndieGoGo Crowdfunding

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.