1. Startseite
  2. News
  3. Skylake: Benchmarks des Intel Core i7-6500U aufgetaucht

Intel Core i7 LogoBildquelle: Intel
Fotogalerie (1)
Intel: Der offizielle Launch der nunmehr sechsten Core-Prozessor-Generation, Codename Skylake, wird Anfang September zur IFA 2015 erwartet.

Intel wird aller Voraussicht nach im Rahmen der IFA 2015 (4. bis 9. September 2015) die 6. Generation der Core-Prozessoren, Codename Skylake, offiziell auf dem Markt einführen. Die neuen 14-Nanometer-CPUs sollen im Vergleich zu ihren Haswell- und Broadwell-Vorgängern nochmals deutlich energieeffizienter arbeiten, diverse Architekturverbesserungen mitbringen und leistungstechnisch vor allem durch einen aufgebohrten GPU-Part überzeugen. Wie sich die Summe der Neuerungen schlussendlich in nackten Zahlen ausdrücken wird, ist mit Blick auf das Mobilgeräte-Segment allerdings noch völlig ungeklärt. Einen ersten Vorgeschmack auf das was Anwender von Skylake-Notebooks und -Convertibles erwarten dürfen, können nun aber vielleicht die ersten durchgesickerten Benchmarks eines Core i7-6500U geben. Laut Laptopmedia handelt es sich dabei um eine CPU mit 15 Watt TDP (Thermal Design Power), die also in einem sehr flachen Ultrabook eingesetzt werden könnte und deren Basistakt bei 2,5, die maximale Turbofrequenz bei 3,1 Gigahertz liegt.

Der Core i7-6500U der neuen Skylake-Familie ist, das verrät schon die Bezeichnung, als direkter Nachfolger des Broadwell-Modells Core i7-5500U zu sehen. Laptopmedia hat den Chip durch mehrere Benchmark-Tests gejagt. Dabei ist der Core i7-6500 beispielsweise im Cinebench R11.5 und im Cinebench R15 nur marginal schneller als der Core i7-5500U, der mit einem Basistakt von 2,4 und einer maximalen Turbofrequenz von 3,0 Gigahertz sogar um 100 Megahertz niedriger taktet. Falls sich diese Werte als korrekt herausstellen, wäre das natürlich erst einmal enttäuschend. Allerdings muss angemerkt werden, dass nicht ganz klar ist unter welchen Bedingungen die Tests durchgeführt und ob dazu bereits finale Hardware zur Verfügung stand.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei Bewertung der Skylake-Performance ist, dass Intel die neuen Chips nicht als Ersatz für die Interimslösung Broadwell positionieren wird, sondern damit vielmehr die Modelle der Haswell-Generation, die im 22-Nanometer-Verfahren gefertigt wurden, ablösen will. Der Vergleich des Core i7-6500U mit der Haswell-CPU Core i5-4200M, bei der es sich noch dazu um ein Modell mit 37 Watt TDP handelt, stimmt denn auch wieder etwas versöhnlicher, da der deutlich energieeffizienter arbeitende Skylake-Chip auf dem Leistungsniveau der 37-Watt-CPU liegt.

Mit einer bedeutend aussagekräftigeren und umfassenderen Bewertung der Fähigkeiten und Funktionen der neuen Skylake-Prozessoren darf in wenigen Wochen gerechnet werden. Neben den 15-Watt-Modellen wird Intel dann auch neue 35- und 45-Watt-CPUs für Notebooks vorstellen. Etwas Verwirrung herrscht derzeit nur noch bezüglich des exakten Termins für die Markteinführung der jeweiligen Modellreihen. Es ist gut möglich, dass Intel die unterschiedlichen Serien wie schon bei Broadwell wieder in mehreren Wellen veröffentlichen wird.

Quelle: Laptopmedia

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.