1. Startseite
  2. News
  3. Schlechtes Quartal: Samsung denkt über weniger Galaxy-Modelle nach

Neue Strategie: Wird es nächstes Jahr weniger Galaxy-Smartphones geben?Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Neue Strategie: Wird es nächstes Jahr weniger Galaxy-Smartphones geben?

Einem Bericht des britischen Guardian zufolge will Samsung seine Strategie für den Smartphone-Markt auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls den neuen Bedingungen anpassen. Als Grund nannte der Konzern lediglich das Bestreben wieder effizienter zu werden. Das sagte der Head of Investor Relations Robert Yi in einem Konferenzgespräch anlässlich des Finanzberichts für das dritte Quartal 2014.

Vor allem chinesische Smartphone-Hersteller wie Xiaomi, Huawei oder Lenovo setzen Samsung immer mehr zu in der Mittelklasse, sodass der erwirtschaftete Gewinn im letzten Quartal wieder gesunken ist. Insgesamt wurden lediglich knapp 78,1 Millionen Geräte ausgeliefert, aber im selben Zeitraum stiegen auch die Ausgaben für das Marketing und die PR. Die ersten Anzeichen dafür gab es mit den hinter den Erwartungen zurückbleibenden Verkäufen des Samsung Galaxy S5. Selbst bei dem Samsung Galaxy Note 4 zeigte sich Samsung verhaltener als sonst was die Erwartungen betrifft.

Das Ausdünnen des künftigen Portfolios würde zudem einige Vorteile für Samsung mit sich bringen. Unter anderem könnte sich der Konzern besser auf weniger Geräte konzentrieren was den Support betrifft. Auf der anderen Seite könnte man bei den Kosten für die nötigen Bauteile sparen, auch wenn Robert Yi in diesem Punkt Details schuldig geblieben ist.

In dieselbe Richtung ging auch der Kommentar von Kim Hyun-joon, seines Zeichens Senior Vice President of Samsung Mobile Communications. Ihm zufolge müsse man das Produkte-Portfolio grundlegend überdenken, um wieder neues Wachstum generieren zu können.

Quelle: The Guardian

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.