1. Startseite
  2. News
  3. Samsung zeigt auf einem Geheimmeeting einen Prototypen mit faltbaren Display

Samsung arbeitet an faltbares Displays.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Werden faltbare Displays bald Realität?

Letztes Jahr auf der CES 2013 zeigte Samsung seine Prototypen der flexiblen Display-Technologie Youm, die angeblich im Samsung Galaxy Round Smartphone bereits zum Einsatz kommt. Am 12. Januar zeigte Samsung im Encore Hotel in Las Vegas hinter verschlossenen Türen die nächste Evolutionsstufe der Display-Technologie und das ist ein faltbares Display. Eingeladen waren ausgewählte Analysten, VIPs und potentielle Kunden, um diese vom Stand der eigenen Entwicklungen zu überzeugen.

Laut Informationen aus Industriekreisen verwendet Samsung für das faltbare Display nach wie vor ein Kunststoff-Substrat, das mit einer Schicht aus berührungsempfindlichem Metallgewebe versetzt ist. Bei vorherigen Prototypen kam noch ein Film aus Indiumzinnoxid zum Einsatz. Die Vorteile des neuen Ansatzes bringen starke Verbesserungen in der Haltbarkeit des Materials mit sich, wenn dieses gebogen, gefaltet und geknickt wird. Die Darstellung an den Faltstellen nimmt nicht ab und auch Beschädigungen des eigentlichen Materials bleiben aus, zumindest optisch sichtbare Beschädigungen.

Gerade die Haltbarkeit und Darstellungsqualität sind entscheidende Faktoren für ein faltbares Display, immerhin wird dieses im Laufe seines Nutzungszeitraums mehrere Tausend Mal gefaltet und geknickt. Kein Wunder, dass die anwesenden Gäste ziemlich beeindruckt waren von der Vorführung. Allerdings ist nicht bekannt, ob Samsung den Prototypen im gefalteten Zustand vorführte oder nicht.

Quelle: ETNews

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.