1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Z: Das erste Tizen-Smartphone ist offiziell

Samsung Z: Tizen bekommt sein FlaggschiffBildquelle: Samsung
Fotogalerie (4)
Samsung Z: Tizen bekommt sein Flaggschiff.

Lange genug hat es ja gedauert, da Tizen selbst schon seit 2011 in der Entwicklung ist. Das Samsung Tizen ist nun das erste offizielle Smartphone für die auf dem Linux-Kernel basierende Plattform und ist mit aktueller Technik ausgestattet. Man könnte es fast als eine Mischung aus den letzten drei Flaggschiff-Smartphones der Galaxy-S-Familie bezeichnen.

Denn das Super AMOLED Display mit seinen 4,8 Zoll Größe und der Auflösung von 1.280 x 720 Pixel gab es schon im Galaxy S3. Vom Galaxy S4 wiederum hat sich Samsung den Snapdragon 800 Quad-Core mit 2,3 GHz geborgt, welcher in der LTE-A Variante mit der Modellnummer GT-I9506 verbaut ist. Der 2 GB große Arbeitsspeicher sollte für eine flüssige Bedienung sorgen. Für Dokumente, Fotos und andere Daten stehen 16 GB an internen Flash-Speicher zur Verfügung, die mit einer MicroSD-Speicherkarte um bis zu 64 GB erweitert werden können.

Mit WLAN nach dem 802.11n-Standard, Bluetooth 4.0, NFC, LTE Cat4 (bis zu 150 Megabit pro Sekunde im Download) und GPS sowie der russischen Erweiterung GLONASS zeigt sich das Samsung Z mit der Modellbezeichnung SM-Z910F ebenfalls auf der Höhe der Zeit. Mit einer 8 Megapixel auflösenden Kamera und einem 2.600 mAh fassenden Akku ist das erste Tizen-Smartphone ebenfalls ganz gut ausgestattet.

Die Rückseite des Samsung Z besteht zwar aus dem üblichen Kunststoff, allerdings ist dieser in einer Leder-Optik gehalten wie man sie vom Galaxy Note 3 und den Galaxy TabPRO Modellen her kennt. Etwas überraschend ist jedoch, dass der Fingerabdruck-Sensor in der physischen Home-Taste und der Herzfrequenz-Sensor unterhalb der Kamera vom Galaxy S5 übernommen wurden.

Der Verkauf des mit Tizen OS 2.2.1 bestückten Smartphone soll kurz nach der Tizen Developer Conference in Russland und einigen asiatischen Ländern beginnen. Ob ein Marktstart in Industriestaaten wie Deutschland vorgesehen ist hat Samsung nicht erwähnt.

Quelle: Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.