1. Startseite
  2. News
  3. Samsung verwandelt das Galaxy S7 (Edge) in ein Note 7 - ein bisschen

Samsung verwandelt das Galaxy S7 (Edge) in ein Note 7 - ein bisschen (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Always-On-Display (AOD): Samsung hat damit begonnen, einige AOD-Features des Galaxy Note 7 auf die Galaxy S7 Reihe zu bringen.

Samsung wird zumindest ein paar Software-Features des eingestampften Galaxy Note 7 retten. Das verrät ein aktuelles Update für das Always-On-Display des Galaxy S7 (unseren Test findet ihr hier) und des Galaxy S7 Edge, dessen Verteilungsprozess der südkoreanische Elektronikkonzern jüngst gestartet hat. Wie im XDA Developers Forum berichtet wird, kann die neue Software-Version 1.4.02 ab sofort über den Galaxy App Store herunterladen werden.

Direkt von der Benutzeroberfläche des Galaxy Note 7 übernommen hat Samsung einige neue Interaktionsmöglichkeiten mit dem Always-On-Display. So können Nutzer des S7 / S7 Edge nun beispielsweise durch doppeltes Antippen der entsprechenden App-Symbole direkt in die Telefon-, Kalender- oder Musik-App springen. Außerdem wird bei der Musikwiedergabe nun ein neues Widget auf dem Always-On-Display angezeigt, das beispielsweise das Pausieren/Fortsetzen eines Songs erlaubt.

Hinsichtlich „Look and Feel“ der TouchWiz-Oberfläche stellt Samsung den S7-Nutzern mit dem aktuellen Update ebenfalls neue Personalisierungsoptionen zur Verfügung. So kann unter anderem zwischen neuen Uhren-Widgets gewählt oder eine neue Farbe und Schriftart für die Anzeige ausgewählt werden.

Den ein oder anderen Wermutstropfen gibt es allerdings auch im Zusammenhang mit dem Update. Wie in dem Beitrag des XDA Developers Forums nachzulesen ist, beklagen sich Nutzer bereits über einige Bugs oder fehlende Funktionen. So soll beispielsweise Samsungs E-Mail-App bei eingehenden Mails Benachrichtigung nicht korrekt anzeigen. Davon abgesehen fehlt den beiden S7-Modellen nach wie vor eines der interessantesten Software-Features des Note 7, nämlich die Unterstützung des Always-On-Displays für Drittanbieter-Apps. Benachrichtigungen von WhatsApp, Telegram oder anderen Messengern werden also (noch) nicht auf dem fast komplett abgeschalteten Bildschirm dargestellt.

Quelle: XDA Developers Forum

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.