1. Startseite
  2. News
  3. Samsung stellt Galaxy Note 5 und S6 Edge+ offiziell vor

Samsung Galaxy Note 5 und S6 Edge+Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Unpacked 2015: Mit Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ erweitert Samsung sein Portfolio an Premium-Smartphone konsequent nach oben.

Samsung hat soeben im Rahmen seines Unpacked-Events in New York den Schleier über den zwei neuen Premium-Smartphones Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ gelüftet. Aufgrund unzähliger Leaks in den letzten Tagen und Wochen stellt die Vorstellung der Android-Geräte sowie deren Ausstattung keine Überraschung mehr dar, dennoch ist es gut, jetzt endlich auf Basis offizieller Angaben berichten zu können. Ein wichtiges Detail zur Verfügbarkeit der Neuvorstellungen außerdem gleich vorne weg: Das Galaxy Note 5 wird es zunächst einmal nur inden USA und ausgewählten asiatischen Märkten zu kaufen geben, während das Galaxy S6 Edge+ sowohl in Europa als auch dem Rest der Welt ab Ende August erhältlich sein wird.

Mit dem Galaxy Note 5 und dem Galaxy S6 Edge+ präsentiert Samsung zwei sehr ähnliche High-End-Geräte. Einzig signifikante Unterschiede sind, dass sich nur das Note 5 optional auch mit dem beiliegenden S Pen Stylus bedienen lässt und nur das S6 Edge+ wie schon zuvor das Galaxy S6 Edge ein sogenanntes Dual-Edge-Screen besitzt. Das Galaxy Note 5 verfügt wie der Vorgänger Galaxy Note 4 über ein 5,7 Zoll großes QHD-AMOLED-Display (2560 x 1440 Pixel), ansonsten ist die Hardware aber deutlich leistungsfähiger geworden. Samsung hat für das neue Note-Modell außerdem das Gehäuse-Design des Galaxy S6 übernommen. Wir blicken also auf ein Phablet, dessen Gehäuse aus einer Kombination von Metall und Glas besteht. Anders als beim S6 hat der südkoreanische Elektronikriese aber beim Note 5 die gläserne Rückseite zu den Kanten hin abgerundet, was für höheren Nutzerkomfort sorgen soll. Aufgrund des neu gestalteten Chassis besitzt das Note 5 keinen microSD-Slot mehr und auch der Akku ist nicht wechselbar, dafür wartet es aber mit Wireless Charging, 4 Gigabyte RAM, neue Software-Features und einem verbesserten S Pen auf.


Das Galaxy S6 Edge+ verkörpert gewissermaßen eine Kreuzung aus dem im Frühjahr vorgestellten Galaxy S6 Edge und dem Note 5. Es wartet mit fast exakt demselben Industriedesign inklusive an linker und rechter Seite leicht gekrümmten Display wie das S6 Edge auf, hat aber zugleich die Hardware-Verbesserungen des Note 5 spendiert bekommen. Analog zum Note 5 bietet das Display des S6 Edge+ eine Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll und eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel, dank kleinerer Änderungen an der Software für das Dual-Edge-Screen bietet es aber etwas mehr Optionen als noch beim kleineren S6 Edge.


Im Inneren von Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ finden sich dieselben Komponenten. Angetrieben werden beide Neuvorstellungen von dem Octa-Core-Prozessor Exynos 7420, welchem 4 Gigabyte LPDDR4-RAM zur Seite stehen. Hinzu gesellen sich 32 oder 64 Gigabyte Flash-Speicher und ein 3000-mAh-Akku. Gängige Drahtlosstandards wie WiFi nach 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 LE und NFC werden unterstützt. Die Hauptkamera der Smartphones bietet einen 16-Megapixel-, die Frontkamera einen 5-Megapixel-Sensor. Beide sind identisch zu den Kameras des Galaxy S6. Ebenfalls vom S6 übernommen wurde schließlich auch noch der Fingerabdruckscanner, der auch beim Note 5 und S6 Edge+ in den Home Button integriert ist. Als Betriebsystem ist auf den zwei neuen Samsung-Phablets Android 5.1 Lollipop inklusive TouchWiz-Oberfläche und diversen Hersteller-spezifischen Anpassungen vorinstalliert.

Wie eingangs dieses Artikel erwähnt wird das Galaxy Note 5 vorerst nicht nach Deutschland beziehungsweise Europa kommen. Das Galaxy S6 Edge+ hingegen kann auch hierzulande ab 21. August vorbestellt werden. Die Preise beginnen bei 900 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.